Fashion

Label to watch: Kiomi

Von GRAZIA am Montag, 12. August 2013 um 15:02 Uhr

Kiomi? Nee, hier handelt es sich nicht um eine japanische Grünteesorte. Es geht natürlich um Mode. Was das neue Label kann? Hier erfahren Sie es.

Kiomi (aus dem Hause Zalando) möchte Fashion-Favorites kreieren. Lieblingsstücke, mit denen man unvergessliche Momente teilt. Klamotten, die zeitlos und unverzichtbar sind. Ob dass gelingt?

Wir finden schon. Im Berliner Stue Hotel durften wir vor Kurzem einen ersten Blick auf die neue Herbst-/Winterkollektion 2013 des jungen Onlinelabels (seit Anfang 2013 auf dem Markt) werfen und die Designer ausfragen. Hinter dem Hauptstadt-Label steht ein 10-köpfiges, internationales Designteam.

Kiomi hat keine Läden, sondern setzt komplett auf den Onlinehandel. Es gibt smarte Basics und ein paar auffällige Statement-Pieces, wie ein kuscheliger Cashmerepullover in einem Brombeerton oder ein rattenscharfer Leo-Trench. Die Auswahl erschlägt nicht, sondern ist übersichtlich. Langweilig wird’s auch nicht, denn die Ready-to-wear-Kollektionen wechseln monatlich.

Wir haben uns sofort in die Leoschuhe verliebt, die in Portugal produziert werden. Zum Thema Produktionsbedingungen erklärte uns Lead Designer Markus Breitsameter, dass die Fabriken regelmäßig besucht werden und man die Lieferanten persönlich kenne - beruhigend, wenn man weiß wer hinter den Kleidungsstücken steht.

Unsere GRAZIA-Lieblingsstyles gibt es in der Kiomi-Galerie zum aktuellen Video "My night with Kiomi" bitte hier entlang.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!