Fashion

"Mankini" und "Jeggings" haben es ins Oxford English Dictionary geschafft

Von GRAZIA am Freitag, 19. August 2011 um 16:43 Uhr

Sacha Baron Cohen machte den eher unansehnlichen "Mankini" berühmt, Kate Moss und Sienna Miller gelten als Vorreiterinnen des Jeggins-Trends. Beide Worte haben es jetzt ins Oxford English Dictionary geschafft und sind somit als offizielles Wort anerkannt.

Eigentlich fristete der Mankini, der durch Comedian Sacha Baron Cohen und seinen Borat-Film 2006 erst populär wurde, ein ziemlich tristes Dasein. Außer bei Wettbewerben in der Bodybuilding-Szene, wurden wir von dem skurillen Teil glücklicherweise verschont.

2009 versuchte Alexander McQueen zwar den Badeanzug für Männer mithilfe seiner Catwalk-Show zu mehr Ruhm zu verhelfen, doch kein Mann wollte sich die Blöße geben, sich im Mankini lächerlich zu machen.

Doch scheinbar hat die Aufruhr gereicht: Im Oxford English Dictionary wird der Mankini jetzt als offizielles Wort geführt. Ähnlich unbeliebt, aber seit Kurzem auch im Oxford Dictionary: Muffintop als Hüftspeck-Bezeichnung.

Auch die "Jeggings" , der Leggins, die aussieht, wie eine Jeans, können wir jetzt im Oxford Dictionary nachschlagen. Sie ist so bequem, dass wir, anstelle uns in hautenge Jeans zu zwängen, lieber in eine elastische Jeggins schlüpfen. Sie hat es jetzt nicht nur in unseren Kleiderschrank, sondern auch ins Oxford English Dictionary geschafft.

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!