Mantel-Trends 2022: Diese 6 Designs sind im Frühling in – und diese out

Mantel-Trends 2022: Diese 6 Designs sind im Frühling in – und diese out

Der Frühling naht und es ist höchste Zeit, dass wir uns mit den kommenden Mode-Trends befassen. In diesem Zuge haben wir aufgelistet, welche 6 Mäntel dieses Jahr superangesagt sind und welche eher weniger.

In etwas weniger als zwei Monaten feiern wir den kalendarischen Frühlingsanfang – das ist zwar noch ein Weilchen hin, dennoch nicht zu früh, sich bereits mit den anstehenden Mode-Trends der (hoffentlich) wärmeren und helleren Saison auseinanderzusetzen. Schließlich können wir es kaum erwarten, unsere Garderobe mit dem einen oder anderen Trendteil aufzustocken und stylische Looks zu kreieren. So haben wir in unserer "In vs. Out"-Strecke bereits zusammengefasst, welche Strickteile im Kommen sind, von welchen wir lieber die Finger lassen, welche Jeans ihr Comeback feiern oder in welchen Schuhen wir stilsicher durch den Frühling schreiten. Nun widmen wir uns voll und ganz den Mänteln der Stunde, denn auf die wollen wir dieses Jahr auf keinen Fall verzichten. Hier kommen die 6 beliebtesten – und eher weniger beliebten – Modelle des Frühlings:

1. In: Masculine Coats vs. Out: Daunenmäntel

Mit welchem Mantel wir 2022 definitiv einen Volltreffer landen? Maskulin geschnittene Modelle, die sich durch ihre breiten Schultern, dicke Wollstoffe, XXL-Schnitte, schlichten Farbe und natürlich Reverskragen auszeichnen. Die angesagten Masculine Coats sehen etwas so aus, als hätten wir sie von unserem Liebsten ausgeliehen. Der angesagte Mantel macht sich besonders gut in einem eleganten Outfit, doch auch in Kombination mit Sneakern, einer gut sitzenden Jeans und einem lockeren Strickpullover entsteht ein stylischer Look.

Abschied nehmen, heißt es für Daunenmäntel, die wir aktuell aufgrund der kalten Temperaturen noch regelmäßig tragen. Dabei zählen wir jedoch die Tage, bis das Wetter endlich wieder zulässt, dass wir auf andere Modelle – wie die Masculine Coats – umsteigen. Schon bald ist es für die dicken Daunenmäntel einfach zu warm und sie gehen in den wohlverdienten Winterschlaf.

2. In: Ledertrenchcoat vs. Out: Teddymäntel

Trenchcoats bekommen dieses Jahr ein stylisches Update und kommen aus Leder oder Lederimitat daher. Das Trend-Piece haben wir bereits bei sämtlichen Streetstyler*innen gesichtet, die den Mantel lässig zu weiter Hose, einem dünnen Pullover und Chunky Loafern, über einem eleganten Kleid oder in Kombination mit einem All-over-Lederlook tragen. Es wird deutlich: Der Trenchcoat aus Leder ist ein echter Allrounder, der wirklich jeden Look extrem cool aussehen lässt. 

Dafür haben kuschelige Teddymäntel erst einmal ausgedient, denn nach dem kalten Winter haben wir vorerst genug von flauschigen Teilen und zudem brauchen wir die wärmenden Modelle aufgrund der hoffentlich angenehmen Temperaturen im Frühling gar nicht mehr.

3. In: Neutrale Töne vs. Out: Wilde Muster

Farblich gesehen setzen wir auf stilvolle Zurückhaltung, denn Mäntel in neutralen Tönen wie dem angesagten Buttermilk, Greige, Taupe oder auch Cremeweiß dominieren die Trends, was einen großen Vorteil mit sich bringt, denn diese Nuancen lassen sich zu so gut wie allem kombinieren. Wir lieben beispielsweise einen All-Over-Look in Creme oder eine Kombination aus Buttermilk und dunklen Blautönen – die Möglichkeiten sind gefühlt endlos. 

Auffällige Muster hingegen sind im Frühling 2022 eher weniger beliebt und passen mit ihrer unruhigen Optik einfach nicht in unserer Frühjahrs-Garderobe. In unseren Köpfen planen wir schon jetzt sämtliche coole Looks für die bevorstehende Saison und dabei spielen wilde Muster keine Rolle. Wer weiß, vielleicht sieht das ja in der zweiten Jahreshälfte schon wieder anders aus ...

4. In: Mäntel in Pastelltönen vs. Out: Animal-Prints

Dass Mäntel in neutralen Nuancen im Frühling 2022 besonders beliebt sind, schließt nicht aus, dass wir komplett auf Farbe verzichten. Denn während wir von Modellen in einer extremen Knallfarbe zwar die Finger lassen, sind Modelle in sanften Pastelltönen hoch im Kurs und lösen schon jetzt Frühlingsgefühle in uns aus. Dabei sind vor allem Mäntel in der Pantone Trendfarbe des Jahres "Very Peri" sowie Salbeigrün, Hellgelb oder Babyblau beliebt. Diese Nuancen kombinieren wir am liebsten zu hellen Tönen à la Buttermilk, Cremeweiß oder Greige.

Was 2022 so gar nicht in unsere Garderobe passt, sind Mäntel in einem auffälligen Animal-Print, die einfach viel zu unruhig daherkommen. Zwar erlebt das Muster immer wieder ein Comeback, in diesem Frühling ist es allerdings noch nicht so weit und wir setzen lieber auf einfarbige Mäntel oder schlichtere Musterungen.

5. In: Trenchcoats im Oversize-Look vs. Out: Fake-Fur Mäntel  

Neben Trenchcoats aus Leder oder Lederimitat liegen im kommenden Frühjahr klassische Modelle mit übergroßen Schnitten im Trend. Die zeitlosen Mäntel können wir zu jedem Anlass überwerfen – sei es zu Blazer, Bluse, Kleid oder Rollkragenpullover – und landen mit dem Look stets eine Punktlandung. Ohnehin dominieren Oversize-Schnitte momentan die Modewelt und auch unseren beigen Trenchcoats steht das Upgrade extrem gut. Weniger beliebt sind hingegen Mäntel aus Fake-Fur, die uns mit ihrer kuscheligen Optik eher an Winter anstatt Frühling erinnern und aus diesem Grund vorerst im Keller verstaut werden.

6. In: Steppmäntel vs. Out: Parkas

Während Parkas uns an ungemütliche Tage voller Wind und Regen im Herbst erinnern und wird davon endgültig die Nase voll haben, dürfen diese Modelle aktuell Platz für Steppmäntel machen. Die leichten Überwürfe mit den ikonischen Steppungen erfreuen sich in den kommenden Wochen vor allem in hellen Nuancen wie Creme, Buttermilk oder Salbeigrün großer Beliebtheit und runden jeden Look auf stilvolle Weise ab – ob nun eine Jeans-Hoodie-Sneaker-Kombi oder ein elegantes Ensemble aus Mules, Ruck, Bluse und Blazer. Euch fehlt noch ein solches Teil im Kleiderschrank? Hier findet ihr eine kleine Auswahl zum Nachshoppen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...