Fashion

MBFWB: Backstage-Talk mit Leyla Piedayesh von Lala Berlin

Von Claudia am Freitag, 11. Juli 2014 um 11:31 Uhr
Aufgeregt? Come on! Wir haben Leyla Piedayesh von Lala Berlin vor ihrer Show auf der Mercedes-Benz Fashion Week Backstage besucht und trafen eine Designerin, die trotz Fashion Week-Stress ziemlich entspannt wirkte. Was Leyla bei der Präsentation ihrer neuen Kollektion am wichtigsten ist und was und vor allem wie viel sie nach der Show am liebsten trinkt, hat sie uns in einem Kurzinterview verraten.

Wie hoch ist dein Stressfaktor von eins bis zehn? 

Ich würde sagen drei bis vier. 

 

Wie lange brauchst du für ein Outfit?

Das Designen ist ja ein Prozess. Das kann man nicht auf ein Outfit münzen. Da geht's um Prints, Qualitäten, Farben etc. Wir haben die letzten vier Tage gefittet. Das sind dann mehrere Runden. Am Ende des Tages brauchst du schon 2-3 Stunden für ein Outfit. 

 

Wie würdest du dein Team in drei Worten beschreiben?

Super, fleißig, kreativ.....natürlich, mega!

 

Gibt es einen Song,der dich beim Prozess begleitet hat?

Ich habe mich lange mit der Musik für die Show beschäftigt. Das ist "Perfect Lullaby" von Nuxe.

 

 

Wessen erscheinen ist dir bei der Show am wichtigsten?

Das meiner Mutter und meiner Tochter. 

 

Welchen Star hättest du gerne mal in der Front Row sitzen?

Ich bin schon sehr zufrieden mit meiner Front Row. Die ist doch immer ganz hübsch oder?! Klar, es gibt 1000 internationale Stars, die toll wären, aber ich bin da nicht so. Ich finde es toll, wenn die Leute es mögen und kommen. Die Promis, die bei mir sitzen, sind mittlerweile auch Freunde. Ich mag diesen Mix aus Freunden und Familie. 

 

Wen hättest du gerne mal als First Face?

Wir haben ein Super-Casting von Esther Heesch bis Franzi Müller. Wir haben aber ein Mädchen als First face gewählt, das keiner kennt, obwohl es international ist. Wobei ich mich gestern noch fast umentschieden hätte. Da sind noch zwei, drei andere New Faces, die ich mega finde. 

 

Schminkst du dich für deinem Auftritt am Ende selbst?

Nein, Loni kann das viel besser als ich. Ich saß eben nur fünf Minuten bei ihr. Sie macht einmal zickzackzack und dann ist alles vorbei. 

 

Welches Tier wäre deine Kollektion und dein Makeup? Katz und Maus?

Das ist eine wirklich verrückte Frage. Das Make-Up ist ein orangenes Kätzchen. Zart, süß, hübsch! Die Kollektion ein Chamäleon- So wechselhaft und vielschichtig.

 

Was wird man bei dir nie sehen? (Mode/Beauty)

Das ist immer eine Gefühlssache. Das, was gestern doof war, kann morgen auf einmal ein totaler Hype und super sein. No-go's gibt es nur in der Gegenwart! Ich finde grundsätzlich sollte man es beim Make-up aber nicht übertreiben. Nicht Auge, Lippe, Wange schminken und das Gesicht zubetonieren. 

 

Welche Headline würdest du nach der Show gerne über dich lesen?

7:1 für Leyla! Obwohl, wer ist dann die eins? Die ganzen anderen Designer zusammen?!

 

 

Wie wichtig ist Social Media für Designer?

Ich mag das. Ich finde es ganz interessant und super was das für eine Bewegung das schlägt. Ich bin jetzt kein Instagram-Freak. Ich habe die Zeit einfach nicht dafür auf meinem privaten Account viel zu posten. Ich mach's aber gerne. Von meinen Schuhen am Flughafen oder wenn ich ausgehe. Mein Lieblings-Hashtag ist natürlich: #lalaberlin

 

Wie viele Drinks gibt's nach der Show? 

Ich brauche grundsätzlich nicht viele. Ich bin mit einem Drink zufrieden. Nach dem zweiten sollte ich dann auch aufhören. Es gibt weder Red Bull noch Champagner- ich kann nur Weißweinschorlen trinken. Ich feier später im kleinen, geschlossenen Kreis eine After-Show-Party mit Kunden, Freunden, Verwandten. 

 

 

Interview: Britta Kröpke, Bilder: PR