Fashion

Miuccia Prada hat Angst um italienische Mode!

Von GRAZIA am Dienstag, 31. Juli 2012 um 11:11 Uhr

Die Eurokrise ist nicht das einzige Problem, mit dem Italien momentan zu kämpfen hat. Miuccia Prada sagte in einem Interview mit „La Repubblica“ nun, dass sie auch Angst um die italienische Modeindustrie hat. Die Designerin warnt vor einem möglichen Statusverlust des Mode-Imperiums Italien.

Mode-Mekka in Gefahr: Miuccia Prada sorgt sich um die italienische Modewelt und das zu Recht! Der Verkauf des Luxus-Labels Valentino, Raf Simons' Wechsel von Mailand nach Paris und der Streit um die Termine für die Fashion Weeks – all das wirkt sich negativ auf Italiens Modebusiness aus.

Mode-Macht in fremder Hand: Die Designerin nimmt den Valentino-Verkauf als Beispiel. „Mit dem Verkauf von Luxus-Labels an Ausländer riskieren wir in die 'zweite Liga' abzurutschen. Die fremden Geldgeber haben somit auch den Glamour, Ruhm und die Entscheidungen dieser Marken in der Hand!“

Die Folgen wären fatal! Italien steckt sowieso schon in der Krise und das Mode-Geschäft ist eine der wichtigsten Branchen des Landes. Viele Jobs, hohe Umsätze und ein starker Export hängen in Italien an der Mode-Industrie.

Miuccia Prada geht mit ihren Ängsten absichtlich an die Öffentlichkeit, damit das Problem schnellstmöglich erkennt und etwas dagegen unternommen wird.

Wir hoffen, Signora Prada hat ihr Ziel erreicht und Italien konzentriert sich wieder voll und ganz auf la bella moda!

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!