Fashion

Mode: Diese Teile shoppen wir heimlich in der Männerabteilung

Von Julika am Mittwoch, 7. Oktober 2020 um 15:09 Uhr

Du klaust gerne mal das ein oder andere Teil deines Freundes? Da bist du definitiv nicht allein. Wir verraten dir, welche Kleidungsstücke wirklich alle Fashionistas in der XXL-Variante lieben und daher heimlich (aber mit Stolz!) in der Herrenabteilung kaufen…

Es ist kein großes Geheimnis: Frauen lieben das Shoppen! Es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als durch die Auslagen zu stöbern und fabrikneue Kleidungsstücke das erste Mal in der Umkleide anzuprobieren. Doch so schön das Erlebnis bei ZARA, Mango und Co. auch ist – ein Shopping-Trip kann auch schnell in allerlei Frust und schlechter Laune enden. Die Schlange vor der Ankleidekabine ist endlos lang und endlich darin angekommen, zwicken die Hälfte aller Jacken und die T-Shirts sind viel zu kurz. Aufgepasst: Für diese Probleme gibt es durchaus eine simple, wie schnelle Lösung, die oft nur eine Rolltreppe entfernt ist. Na, bist du schon mal auf die Idee gekommen, den Einkaufsbummel in die Herrenabteilung zu verlegen? Wir sagen "Warum eigentlich nicht?", schließlich hat wohl jede Frau schon mal liebend gerne ein Piece aus dem Kleiderschrank des Freundes gemopst. Seine Klamotten passen zu guter Letzt garantiert immer und sehen vor allem viel cooler aus. Insbesondere, wenn du auf der Suche nach lässigen Basics bist oder momentan keinen Mann zum Bestehlen an deiner Seite hast, lohnt sich also der Gang in das Schlaraffenland aus ungenutzten Kabinen. Hier kommen unsere dortigen Mode-Must-haves:

Hier findest du coole Fashion-Tipps:

1. Hemden

Während wir in unseren Gefilden oftmals zu einer M oder L greifen müssen, damit wirklich nichts kneift oder den Busen unförmig und überdimensional aussehen lässt, sitzt ein Hemd in der männlichen S hingegen wie angegossen. Überschnittene Schultern, ein oversized Fit und niemals zu kurz, egal wie groß du bist: Wer statt Blusen ab sofort Hemden in der Männerabteilung kauft, kreiert garantiert einen spielend leichten Look. Zwar hilft das nicht dabei den Größenfrust loszuwerden, doch sorgt der weite und lockere Schnitt immerhin für einen extravaganten Look und lässt dich sofort schmaler wirken. Ja, die eleganten Oberteile aus der Männerabteilung schmeicheln einfach jeder Frau. Wer es noch etwas lässiger will, schnappt sich ein Flanellhemd. Dieses gehört schon fast zu einem Muss beim heimlichen Shopping-Exkurs und sitzt definitiv angenehm weit und sorgt mit seiner Holzfäller-Optik für einen edgy Look.

 

2. T-Shirt

Nicht nur für besagte Oberhemden solltest du die Herrenabteilung ansteuern, auch für einen neuen Schwung T-Shirts lohnt sich der kleine Umweg. Nirgendwo wirst du eine größere Auswahl gerade geschnittener, untaillierter Modelle entdecken, die garantiert so lässig aussehen, als wärst du gerade einer Rockband der 90er entsprungen. Ob Rundhals- oder V-Ausschnitt – die Auswahl ist meist riesig und wird dich garantiert nicht enttäuschen. Wir können uns meist gar nicht entscheiden, wählen jedoch am liebsten Shirts in gedeckten Tönen, die fast bis zur Armbeuge gehen und über einen minimalen runden Ausschnitt verfügen. Dieser Style schafft es gleichzeitig modisch und zeitlos zu sein. Damit wir in den XXL-Oberteilen jedoch nicht versinken, setzten wir bei dieser Art von Shirt auf die Kombination mit einem Slip Dress oder High-Waist Rock. Dadurch bekommt das Oberteil einen femininen Touch und sieht direkt hochwertiger aus.

 

 

 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANINE BING (@aninebing) am

 

3. Blazer

Kastenförmige Anzugjacken mit quadratischem Schnitt, besser bekannt als Boxy Blazer, sind momentan absolut im Trend. Doch warum dafür extra viel Geld für diesen Trend in der Damenabteilung ausgeben, wenn du ganz einfach zu einem klassischen Herrenblazer greifen kannst? Der gehört schließlich zum Standardprogramm eines jeden guten Mode-Retailers und ist daher in tatsächlich jeder Herrenabteilung zu finden. Mit einem geraden Schnitt, leicht verstärkten Schultern und einem festen Stoff verhelfen sie uns zu einem coolen sowie androgynen Look und zaubern eine tolle Silhouette. Trägst du die Jacke offen, werden kleine Polster rund um Bauch oder Po – der Boyfriend-Blazer sollte etwas bis zur Mitte des Oberschenkels gehen – geschickt kaschiert. Wer seine weibliche Figur hingegen lieber etwas betonen möchte, kombiniert einen Taillengürtel dazu. Dieser schafft eine schmalere Körpermitte und dadurch eine superweibliche Figur.

 

4. Sweater

Wer sich schon einmal das Sweatshirt von seinem Freund geschnappt hat, weiß, wie bequem die viel zu großen Hoodies sind und dabei auch noch verblüffend gut aussehen. Kaufst du daher gemütliche, coole und sportliche Shirts meistens eine Nummer größer? Probiere es doch gleich in der Abteilung auf der anderen Seite der Rolltreppe! Die Stücke dort sind bekannterweise automatisch weit und lässig geschnitten und lassen sich aufgrund ihrer Übergröße wunderbar mit engen Skinny Jeans, Radlerhosen oder Röcken kombinieren. Darüber hinaus haben die Kleiderstangen ganz andere Farben und Muster zu bieten und du musst nicht gleich im Zwillingslook mit gleich fünf weiteren, völlig fremden Ladies auf der Straße laufen. Weiterer Pluspunkt: Besorgst du dir deine eigene Palette an coolen Sweatern und Hoodies, gibts bestimmt keinen Streit mehr darüber, dass du die coolen Teile häufiger in Beschlag nimmst als dein Freund selbst.

 

5. Uhren

Wenn du dich regelmäßig mit Accessoires beschäftigst, hast du sicherlich schon festgestellt: Herrenuhren sehen bedeutend cooler aus, als ihr Äquivalent für Damen. Während Uhren, die für uns bestimmt sind, oft pastellfarbene Ziffernblätter haben oder extrem klein sind, verfügen Männer über Zeitansager mit größerem Ziffernblatt, hochwertigen Armbändern und einen allgemein cleaneren Style. Dies wirkt selbstverständlich an den Herren der Schöpfung sexy, bildet jedoch auch an schmalen Handgelenken einen äußerst interessanten Kontrast. Denn, warum sollte nicht auch ein zierlicher Arm eine starke Uhr tragen dürfen? Wir sind für ein bisschen Abwechslung immer zu haben und verfolgen daher das Motto: Größer ist mehr! Die schlichten Uhrenarmbänder passen darüber hinaus meist viel besser in den Alltag und können schon in wenigen Handgriffen enger gemacht werden. So steht auch dem heimlichen Accessoire-Shopping bei den Boys nichts mehr im Wege.

 

Diese Mode-Themen darfst du nicht verpassen: 

Artikel enthält Affiliate-Links