Fashion

Mode-Regeln des britischen Königshauses: Darauf müssen die Royals bei ihren Looks achten

Von Linnea am Montag, 14. Mai 2018 um 14:44 Uhr

Wer zum britischen Königshaus zählt, muss so manche strenge Vorgabe des Protokolls beachten. Wir haben die wichtigsten Fashion-Regeln der Royals zusammengefasst…

Wer sagt, dass der Job eines Royals des britischen Königshauses leicht sei, der kennt das strickte Protokoll der Blaublüter noch nicht. Nicht nur in Sachen Verhalten, Politik und Co. müssen Herzogin Kate, Meghan Markle und alle anderen Mitglieder zahlreiche Vorgaben einhalten, auch bei den Outfits gibt es eine Menge Mode-Regeln, die beachtet werden müssen. Wir haben die acht wichtigsten für euch zusammengefasst…

1. Die Queen segnet die Hochzeitskleider ab

Herzogin-Kate-Hochzeitskleid

©Getty Images

Wer ein Thronfolger des britischen Königshauses ist und vor den Traualtar treten möchte, braucht nicht nur für den Partner, sondern auch für das Hochzeitskleid die Erlaubnis der Queen höchstpersönlich. Sowohl Kates berühmtes Weddingsdress von Alexander McQueen 2011 als auch Meghan Markles Kreation, die ihrem Prinz Harry, Gerüchten zufolge, in einem Design von Ralph & Russo das Ja-Wort geben wird, wurden final von dem Oberhaupt der Blaublüter abgesegnet.

2. Farbenfrohe Nagellacke sind tabu

Meghan-Markle-Nägel

©Getty Images

Diese Regel bricht definitiv unsere Beauty-Herzen: Den weiblichen Royals ist es, laut des königlichen Protokolls, strengstens untersagt farbenfrohe Lacke auf den Fingernägeln zu tragen. Auch Fake Nails sind tabu. Die Queen selbst setzt seit 1989 auf dieselbe Nuance, nämlich "Ballet Slippers" von Essie, welche ein angesagter Nudeton ist. Auch Meghan und Kate scheinen sich mit dieser strickten Vorgabe abgefunden zu haben, gönnen sich aber regelmäßig Maniküren im Salon ihres Vertrauens – gepflegte Hände stehen nämlich auch weit oben im Royal-Kurs!💅

3. Handtaschen haben eine besondere Message

Herzogin-Kate-Clutch

©Getty Images

Bei den royalen Ladies sind Handtaschen nicht nur dazu da, um alle ihre Gadgets, wie Portemonnaies, Smartphones und Co. sicher zu verstauen oder um das Outfit perfekt abzurunden, sondern auch, um das Händeschütteln zu vermeiden. Wer Herzogin Kate aufmerksam auf diversen Events beobachtet hat, hat mit Sicherheit erkannt, dass die dreifach-Mum ihre Clutch oftmals mit beiden Händen vor sich festhält – eine kluge Geste, um nicht unhöflich zu wirken.

4. Nicht jeder darf eine Tiara tragen

Kate-Middleton-Tiara

©Getty Images

Funkelnde Tiaras sind natürlich das perfekte Finish eines königlichen Outfits, aber nicht jede Lady darf sie tragen. Die Schmuckstücke, die nur auf den fantastischsten aller Events ausgeführt werden, dürfen nämlich nur verheiratete Frauen aufsetzen. Herzogin Kate beispielsweise, bekam dieses Privileg erstmals bei ihrer Hochzeit mit Prinz William 2011, wo sie sich an Queen Elizabeth Sammlung bedienen durfte – seitdem trug die Beauty bei verschiedenen Anlässen diverse der glitzernden Accessoires. Ob Meghan am kommenden Samstag ebenfalls auf den berühmten Kopfschmuck zurückgreifen wird? Wir sind gespannt…👸

5. Schwarze Outfits gehören in den Koffer eines jeden Royal

Herzogin-Kate-Schwarzes-Outfit

©Getty Images

Wer im Rahmen des britischen Königshauses einen Trip ins Ausland unternimmt, muss mindestens ein schwarzes Outfit im Koffer dabei haben, um bei der Rückkehr angemessen gekleidet zu sein, falls ein Mitglied der Familie während der Reise verstirbt. Pssst: Als Queen Elizabeth 1952 ohne ein dunkles Ensemble nach Kenya flog und ihr Vater in dieser Zeit verstarb, musste die Monarchin im Flugzeug verweilen, bis ihr ein entsprechender Look gebracht wurde, mit dem sie angemessen in die Öffentlichkeit treten konnte.

6. Deshalb trägt Prinz George Shorts

Prinz-George-Shorts

©Getty Images

Sommer wie Winter – der kleine Prinz George entzückt uns zu allen Jahreszeiten in stylischen Shorts. Der Grund dahinter ist ein leichter: Nämlich nicht etwa, weil der große Bruder von Charlotte und Louis so süß darin aussieht, sondern weil es eine lange Tradition bei den Royals hat. In einem Interview mit dem britischen Harper's Bazaar verriet der Etiketten-Experte William Hanson: "Hosen sind etwas für Männer und ältere Jungen ab acht Jahren, wohingegen Shorts für jüngere Jungs eine der stillen Regeln sind, die wir hier in England haben."

7. Die Queen mag keine Wedges

Herzogin-Kate-Wedges

©Getty Images

Ja, wir geben es zu: Wir bekommen nicht genug von ihnen und auch Herzogin Kate ist ein echter Fan, wie sie bereits auf zahlreichen Events unter Beweis stellte – wir sprechen natürlich von Wedges! Doch nicht bei allen stehen die Heels mit dem durchgehenden, bequemen Absatz weit oben im Fashion-Kurs, die Queen beispielsweise mag die Schuhe gar nicht, weshalb Prinz Williams Ehefrau sie nur zu Anlässen trägt, auf denen sie der britischen Monarchin nicht über den Weg läuft.

8. Strumpfhosen sind gerne gesehen

Meghan-Markle-Strumpfhosen

©Getty Images

Seit Meghan Markle und Prinz Harry ihre Verlobung bekannt gegeben haben, entzückt uns die 36-Jährige immer wieder mit den schönsten Looks. Dabei fällt auf eines auf: Nämlich dass die Beauty niemals eine Strumpfhose trägt, die zwar keine offizielle Vorschrift des britischen Königshauses ist, aber von der Queen gerne gesehen wird. Die Monarchin selbst und auch Herzogin Kate setzen bei allen Events auf dieses praktische Ensemble.

Ihr bekommt gar nicht genug vom britischen Königshaus? Kein Problem:

Prinz Harry und Meghan Markle: Gibt es wirklich Food Trucks auf ihrer Hochzeit?!

SO süß sind Prinzessin Charlotte und Prinz Louis auf den neuen Fotos der Royal Family!

Rihanna: Ist die Sängerin zu Prinz Harrys und Meghan Markles Hochzeit eingeladen?!