Fashion

Nichts ist verrückter als der Dresscode zur NYFW-Party von Marc Jacobs

Von Susan am Donnerstag, 27. August 2015 um 16:19 Uhr
Wir müssen unbedingt Fotos von dieser Party sehen! Der Dresscode für die Fashion Party von Marc Jacobs in New York klingt nämlich so crazy - das kann nur großartig werden.

Ob die Modewelt wirklich so ist wie in Filmen à la „Der Teufel trägt Prada"? Manchmal scheint es so.

Im September findet wieder die New York Fashion Week statt und im Zuge der Modewoche auch eine Launchparty des Buches Gloss im New Yorker Club „Tunnel". Im Buch geht es um Seventies-Fotolegende Chris Von Wagenheim - und Gastgeber Marc Jacobs will sichergehen, dass die Buchparty auch ein echter Kracher wird.

Deswegen steht auf der Einladung laut „Yahoo Style" ein so krasser - und witziger - Dresscode (auf der Einladung „Dress to Kill Code" genannt): da blinzeln selbst Moderedakteure auf einmal ganz hektisch.

Nicht erlaubt sind: Flache Schuhe, matte Oberflächen, natürliche Looks. Okay, verstanden.

Viel interessanter aber ist die To-wear-Liste: Pelzjacken über Lingerie, Lipgloss, Seitenscheitel à la Jerry Hall, Pailletten, Gold-Lamé-Turbane, Patti Hearst „Symbionese Liberation Army" Ausrüstung, Gauner, Rollerina Chic (was?), transparente Haremshosen, Miniröcke und muskulöse Beine, Platinplatten als Kopfschmuck, Pailletten (jaja verstanden!), Grace Jones maskuline Realness, glänzende Haut, gebleichte Augenbrauen, Schlitze, Ankunft auf einem weißen Pferd, Pailletten (jaaa!), himmelhohe Stilettos, verspiegelte Aviator-Brillen, metallisches Netz, Wasserfallausschnitt Kleider, Augen im Laura Mars Chic.

Also unser Outfit steht schon (zumindest im Kopf)!

Themen
Dress Code,
Dress to kill code,
Gloss,
Fashion Party