Fashion

NY Fashion Week: Marc Jacobs setzt auf Tradition

Von GRAZIA am Montag, 1. März 2010 um 16:44 Uhr

Marc Jacobs zeigte bei der New Yorker Fashion Week mal wieder ein Mode-Highlight. Nachdem er in der vergangenen Saison auf bizarre Unterwäsche-Trends und opulente Rüschen-Details nicht verzichten konnte, stellt er nun einen dezenten Minimalismus ins Zentrum seiner Kollektion.

Zu "Somewhere Over The Rainbow" ließ er seine Models in elegant-femininen Entwürfen über den Catwalk schweben. Der 46-Jährige inszenierte eine nostalgische Zeitreise - seine Schnitte trugen die Handschrift der 20er und 70er Jahre.

Dunkle Erdtöne, sowie Gold-, Schwarz-, Weiß- und Nude-Nuancen geben hauptsächlich den Ton an. Lieblingsaccessoires des Designers sind wadenhohe Knie-Strümpfe und überlange Lederhandschuhe.

Und auch die gegensätzliche Wirkung von Chiffon, Wolle und Lammfell-Applikationen bestimmt den Herbst/ Winter 2010. Auffällige Muster fallen komplett aus dem Register, das Haar- und Make-Up-Styling der Models ist ganz natürlich gehalten.

Dennoch: Pailletten- und Schleifenverzierungen, sowie runde Knöpfe scheinen an den neuen Kreationen erlaubt zu sein. Und wenn es nach Jacobs geht, dann feiern auch Marlene-Hosen und Samtstoffe ein modisches Comeback.
"Ich finde Dinge erfrischend, die nicht krampfhaft versuchen neu zu sein", so der Amerikaner über seine Kollektion.
Doch Jacobs sorgte nicht nur durch seine "Nicht-Neuen-Ideen" für Aufsehen, sondern auch durch sein selbst erteiltes Promiverbot - zumindest für die First Row.

Die Kollektion des Designers sollte wieder Hauptaugenmerk werden, nicht die Stars und Sternchen im Publikum. Alles sollte sich um die Mode drehen!

Wir richten unsere Kameras auf diese winterlichen Easy-Style-Vorschläge und applaudieren!