Rock Chic im Trend – Tipps zum Styling

Rock Chic im Trend – Tipps zum Styling

Der neueste Trend heißt "Rock Chic" – richtig wild und rockig darf es also in diesem Jahr sein. Was genau sich dahinter verbirgt und wie ihr den Look optimal stylt, zeigt folgender Beitrag.

Rock Chic – was ist das?

Der Rock Chic orientiert sich an der typischen Rockerkluft – also Lederjacke mit Nieten, coole Boots und kaputte Jeans dürfen hier mit lässigen Shirts der Lieblingsband kombiniert werden. Wenn ihr noch von früher ein paar Teile im Schrank habt, könnt ihr diese gerne mit aktuellen Kleidern kombinieren. Das rockige Outfit darf dabei gerne weiblich ausfallen.

An diesen Merkmalen erkennt ihr den Rock Chic Style:

  • kaputte Kleider mit Löchern und Rissen
  • Hosen und Jacken aus Leder
  • neutrale Farben, hauptsächlich aber Schwarz und Dunkelgrau
  • Taschen und Gürtel mit Nieten
  • coole Boots
  • Fransen

Mehr Chic als Rock

Wichtig ist, dass der Look nicht allzu maskulin und klobig ausfällt – ihr solltet damit immer noch feminin wirken. Umsetzen lässt sich das ganz einfach, indem ihr nicht das komplette Outfit im rockigen Look stylt, sondern klassische mit coolen Teilen mixt.

Zum klassischen Rock passt zum Beispiel eine rockige Damen-Lederjacke mit ihren vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten super. Zur Bluse eignet sich eine zerrissene Jeans mit coolen Chelsea Boots. So wird alles schnell in ein stylishes Rock Chic Outfit umgewandelt. Erlaubt ist, was gefällt. Ihr könnt sogar das Businessoutfit mit einem rockigen Teil aufpeppen, zum Beispiel eine Löcherjeans zum Blazer – warum nicht?

Hochwertige Teile für den Rock Chic

Ganz wichtig ist eine gute Qualität. Auch wenn die Teile noch so rockig im Style sind, sollten sie dennoch nicht abgetragen oder alt aussehen. Tolle Materialien mit Stil ergänzen sich hier zum rockigen, aber dennoch stilvollen Outfit.

Lederjacken im Trend

Lederjacken sind schon immer angesagt und nicht nur für das Rockkonzert perfekt geeignet. Dabei gibt es die trendigen Teile in vielen Ausführungen und Längen. Ob etwas länger oder nur bis zur Taille – Hauptsache sie fällt auf. Als Highlight werden hier oft Nieten angebracht, auch Fransen sind erlaubt. Die Lederjacke ist allgemein ein echter Allrounder, der zu vielen Anlässen getragen werden kann. Ob im Beruf oder in der Freizeit – mit dem richtigen Modell seid ihr zu jedem Anlass optimal gekleidet.

Echt- oder Kunstleder?

Echtleder: Den typischen Ledergeruch bietet meist nur echte Lederjacken. Diese sind deutlich teurer und leider auch empfindlicher, was Nässe und Pflege angeht. An einem Regentag solltet ihr euch daher lieber für ein anderes Modell entscheiden.

Kunstleder: Eine preiswerte Alternative zur Echtlederjacke ist eine Jacke aus Kunstleder. Optisch sieht diese der echten Lederjacke zum Verwechseln ähnlich. Von Vorteil ist der günstigere Preis, zudem sind Kunstlederjacken weniger empfindlich.

Weitere Beispiele für den Rock Chic

Klobiger Schmuck: In diesem Jahr dürft ihr gerne Statement-Schmuck tragen. Dieser passt sehr gut zum Rock Chic, kann aber auch zu anderen Outfits kombiniert werden. Typisch sind zum Beispiel robuste Gliederketten sowie Gold- oder Silber-Armbänder, die als Kontrast zu femininen Kleidungsstücken getragen werden. 

Cut-Outs: Ob im Kleid, Oberteil oder in der Hose, mit sexy Ausschnitten gebt ihr dem Rock Chic Outfit schnell einen femininen Touch.

Grungy-Look: Richtig cool und lässig im Grungestyle kleidet ihr euch, indem ihr XXL-Karohemden mit Boots kombiniert. Dazu passt ein langer, dunkler Ledermantel.

Fazit

Der angesagte Rock Chic lässt sich in vielen Varianten stylen – auf den richtigen Kontrast kommt es hier an. Eine feminine Note sollte immer dabei sein. Ansonsten ist alles erlaubt, was zum echten Rockerstyle gehört – Leder, Nieten und klobige Schuhe – perfekt ist der Rock Chic!

Lade weitere Inhalte ...