Fashion

Sale-Alarm: Diese fünf goldenen Shopping-Tricks sollten Sie sich merken!

Von laura.sodano am Samstag, 26. Dezember 2015 um 13:04 Uhr
Sale is on... und wir sind ganz aus dem Häuschen! Aber wie kommen wir eigentlich am besten durch die Schnäppchen-Saison, ohne Fehlkäufe, Stress und Co.? Wir hätten da ein paar richtig gute Tipps parat!

Es ist soweit! Der Sale ist da und selten gab es so viele tolle Schnäppchen, wie in dieser Saison. Dank des milden Wetters hängt so manches „Habenwollen“-Teil nämlich noch immer an den Kleiderstangen in den Geschäften. Juchuuu! Damit wir jetzt nicht aber ganz dem Kaufrausch verfallen, haben wir uns bei unseren Kolleginnen von Grazia UK ein paar wirklich tolle Kniffe abgeschaut, wie wir auch im Super-Sale den Kopf nicht verlieren. Hier kommen die fünf goldenen Regeln fürs Schnäppchen-Shopping:

1. Machen Sie sich eine Liste

Ja, nicht nur beim Wocheneinkauf im Supermarkt, kann eine Einkaufsliste manchmal Gold wert sein. Notieren Sie sich am besten vorher schon, auf welche Teile Sie schon seit Längerem ein Auge geworfen haben und wägen Sie ab, welche es denn nun wirklich werden sollen. Das vermeidet Fehlkäufe und schont das Portemonnaie.

2. „Was fehlt in meinem Schrank“

Wie oft haben wir uns nicht schon über das ergattere Sale-Stück gefreut, nur um dann daheim festzustellen, dass wir genau so ein Teil eigentlich schon längst besitzen. Deshalb gilt: Nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie regelmäßig ihren Schrank durch. Wer seine Garderobe kennt, der kauft garantiert nichts doppelt – und der Kleiderschrank-Check hat auch gleich noch einen anderen Vorteil: Meistens nutzen wir die Gelegenheit, um gleichzeitig ein wenig auszumisten und Platz für neue Schätze zu schaffen.  

3. Kennen Sie Ihre Größen

„Hmm, brauche ich jetzt die größere oder die kleinere Größe?“, diese Frage kennen wir wohl alle nur zu gut.... vor allem weil die Größen von Geschäft zu Geschäft oft ziemlich variieren. Im Sale sorgt das nicht selten für unnötigen Zusatz-Stress. Wer sich nämlich einmal durch die Schlange an den Umkleidekabinen gekämpft hat, ärgert sich gleich doppelt, wenn das begehrte Teil dann doch nicht passt. Unser Tipp: Kennen Sie ihre Größen genau, egal ob nun in UK-, US- oder FR-Angabe. Schauen Sie außerdem, welchen Maßen das in Zentimetern entspricht. Damit können Sie oft schon beim Anhalten einschätzen, ob sich der Gang in die Umkleide lohnt.

4. Meiden Sie die Rush-Hour

Aus dem Büro schnell noch mal zum Afterwork-Shopping oder sogar ein Bummel am Samstag? Das kann unter normalen Umständen schon ziemlich nervig sein, zum Sale ist aber gleich doppelt Stress angesagt. Denn Sie können mindestens davon ausgehen, dass andere Fashionistas dieselbe Idee hatten, um das Lieblings-Schnäppchen zu ergttern. Unser Tipp: Gehen Sie zu eher ungewöhnlichen Zeiten in die City. Montag-Vormittag (zum Beispiel) sind die Geschäfte oft nicht nur leerer, auch das Personal ist um einiges entspannter. So macht der Einkaufsbummel gleich viel mehr Spaß! Auch die Mittagspause ist ideal, um das ein oder andere Teil von der eigenen Schnäppchen-Liste zu shoppen. Zusätzliches Benefit: Wir sind zeitlich eingeschränkt und können so nicht in Kaufrausch verfallen.

5. Gehen Sie mit einer Freundin shoppen!

Gemeinsam Shoppen macht einfach mehr Spaß – vor allem im Sale! Denn nicht nur, dass zwei Paar Augen mehr sehen, die beste Freundin ist oft auch um einiges ehrlicher mit uns, als wir selbst. Sie sagt uns garantiert, wann wir ein Teil besser im Laden hängen lassen sollten – so gerne wir es selbst vielleicht auch wollen. Und anders herum funktioniert das natürlich genauso. Eines sollten Sie beim Freundinnen-Shopping aber unbedingt beachten: Verabreden Sie sich mit einer Freundin, die ehrlich ihre Meinung vertritt. Nichts ist schlimmer, als jemand, der einem beim jedem Look begeistert zustimmt. 

Happy Shopping!
Themen