Fashion

Second Hand nach wie vor total angesagt – wie momox diesen Trend nun für ein Rebranding nutzt

Von GRAZIA am Donnerstag, 22. April 2021 um 13:27 Uhr

Wir verraten dir, warum Second Hand angesagter denn je ist und wie du ab jetzt über Online-Plattformen wie momox fashion an coole Teile kommst.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema und zu einem noch wichtigerem Bestandteil unserer Gesellschaft geworden: Unverpacktläden, Tauschbörsen und der Kauf gebrauchter Waren werden immer beliebter. Auch Second Hand Mode hat ihren früheren schlechten Ruf inzwischen deutlich verbessert. Sogar berühmte Fashionistas setzen mit der auch als "pre-owned" bezeichneten Mode ein klares Fashion-Statement, nämlich, dass gebrauchte Kleidung günstig, qualitativ hochwertig und total im Trend sein kann. Diesen Second Hand Trend hat auch der Re-Commerce Marktführer momox erkannt und seinen Second Hand Fashion Bereich neu aufgestellt.

©momox fashion

Das Geschäftsmodell der bekannten Marke ist auch relativ einfach: Kleidung, Bücher und andere Medien werden zum Festpreis angekauft und dann wieder als günstige Second Hand Ware verkauft. Dass trägt zum nachhaltigen Konsum bei und schützt die Umwelt. Das größte Potential sieht momox übrigens im Fashion-Bereich. Daher hat der Online-Händler hierfür eine Rebrandingkampagne in die Wege geleitet.

Second Hand Fashion Report: Pre-Owned Mode liegt voll im Trend

Hintergrund des Rebrandings ist der Second Hand Fashion Report, den momox in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Kantar durchgeführt hat. Demnach haben inzwischen 56% aller Menschen in Deutschland bereits mal Mode aus zweiter Hand gekauft. Die Umweltfreundlichkeit ist dabei einer der häufigsten Gründe, auf Second Hand Mode zu setzen – 86% aller Befragten gaben dies als Hauptgrund in der Studie an.

Aus diesem Grund soll der Fokus von momox noch stärker auf Second Hand Fashion ausgerichtet werden. In diesem Zusammenhang wurde eine umfangreiche Rebrandingkampagne in die Wege geleitet. Jünger, frischer und absolut im Trend soll das neue Label liegen. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Rebranding?

Aus ubup wird momox fashion: Alles neu und dennoch gleich

Zentraler Bestandteil des Rebrandings ist der neue Name inklusive neuem Corporate Design und neuer Tonalität. So wurde aus "ubup" schließlich momox fashion. Der Grund: "Der Name ubup als Abkürzung für used but precious kam (…) bei potenziellen Kund*innen weniger gut an, da die Schreibweise und Aussprache nicht eindeutig waren", so der CEO der momox GmbH Heiner Kroke. Mit dem Namen momox fashion rückt die Second Hand Kategorie somit auch näher an die Dachmarke momox heran und unterstützt die einheitliche Markenstruktur.

 

 

Dieser neue Markenauftritt wird mit einem neuen Corporate Design, neuer Bildsprache und auch einer veränderten Tonalität verbunden, um der Marke darüber hinaus ein frischeres, jüngeres Erscheinungsbild zu verpassen. 

Neue Marke, aber gewohnter Service: Keine negativen Veränderungen für Kunden und Kundinnen

Doch trotz einiger Änderungen am Namen und Corporate Design brauchen umweltbewusste Verbraucher und Verbraucherinnen hier keine negativen Entwicklungen hinsichtlich Service und Konditionen zu befürchten: Die gewohnte Qualität inklusive kostenfreiem Versand und Rückversand bleibt weiterhin bestehen. Trendige Second Hand Kleidung, Schuhe und Accessoires können demnach ab sofort im überarbeiteten Markenauftritt unter momox fashion gekauft werden.

Hier findest du weitere Fashion-Themen: