Anzeige
Fashion

Second-Hand Luxus: Wir verraten, wie ihr günstiger an Luxusuhren kommt

Von GRAZIA am Mittwoch, 21. April 2021 um 13:11 Uhr

Wer gerne eine hochwertige Uhr tragen möchte, muss längst immer nur eine teure Neue kaufen. Wir verraten, wie ihr deutlich günstiger an Luxusuhren kommt.

So kommt ihr günstiger an Luxusuhren

Gebrauchtkäufe sind schon seit langem kein Tabu mehr. Ob das Haus, in dem bereits jemand gewohnt hat, der Gebrauchtwagen oder die vintage Designer-Handtasche von Chanel – Second-Hand ist im Trend und aktuell gefragter denn je. Auch in Bezug auf Schmuck muss längst nicht mehr immer nur Neuware gekauft werden. Wir nehmen den Gebrauchtmarkt für Schmuck und Luxusuhren genauer unter die Lupe und verraten euch, wie ihr deutlich günstiger an Luxusuhren kommt.

Warum überhaupt Luxusuhren?

Wir haben es schon so oft gelesen: "Sie wissen nicht, was Sie ihrem Mann schenken sollen? Schenken Sie ihm einfach eine exklusive Armbanduhr." Doch warum überhaupt? Zum einen sind sie absolut männlich assoziiert und zum anderen sind Uhren eines der wenigen Schmuckstücke, die wir – wenn wir ehrlich sind – an unseren Liebsten sehen wollen, oder?

So einfach, wie es auf den ersten Blick scheint, ist es dann allerdings doch nicht. Armbanduhren werden vielleicht gemeinhin hauptsächlich mit Männern assoziiert, doch das geschieht in Bezug auf die Finanzwelt auch – und dennoch überlassen wir der Männerwelt dieses Berufsfeld ja auch nicht einfach so. Warum auch? Selbstverständlich können (und wollen) auch wir unser Outfit im Alltag durch eine schöne Armbanduhr abrunden und unserem Auftreten damit einen souveränen Touch verleihen.

©Fotografierende/Pexels

Zudem sind Armbanduhren, sofern man jeden Tag dieselbe trägt, eine schöne Konstante im oft stressigen Alltag. Und modisch sind sie obendrein auch noch! Vintage Schmuck ist zur Zeit angesagter denn je, weshalb vintage Armbanduhren von Rolex, Cartier oder Jaeger-LeCoultre nicht nur eine solide Wertanlage sind, sondern darüber hinaus auch ein absolutes It-Piece darstellen.

Im Gegensatz zu den Herren der Schöpfung können wir uns übrigens bei der Wahl der Armbanduhr komplett austoben. Während man(n) in seiner Wahl durch haarige Unterarme oder kräftige Handgelenke eher eingeschränkt ist und nicht auf allzu filigrane Modelle setzen sollte, können wir Frauen tragen, wonach uns der Sinn steht. Ob sportliche Fliegeruhr von Breitling, klassische Taucheruhr von Rolex oder diamantbesetzte Schmuckstücke von Bulova, Dior und Chopard, rundet euren Look durch ein modisches Highlight ab und lasst eurem Geschmack dabei freien Lauf!

Teurer Luxus oder schönes Sparschwein?

Natürlich ist der Preis einer Luxusuhr häufig etwas, das einen letztendlich vor dem Kauf zurückschrecken lässt. Doch auch hier erweist sich der Kauf einer gebrauchten Armbanduhr hin und wieder als echter Spartipp. Schweizer Luxusuhren können aus zweiter Hand bereits ein paar tausend Euro billiger sein als im Laden. Schaut euch sich deshalb vor dem Kauf einer hochpreisigen Uhr unbedingt in zertifizierten Onlineshops um. Diese bieten in der Regel eine große Auswahl, kleine Preise und im besten Fall sogar die Möglichkeit einer günstigen Finanzierung ihres neuen Schmuckstücks.

Für einige mag die Finanzierung einer Luxusuhr zunächst vielleicht etwas abschreckend wirken, kann allerdings ein durchaus probates Mittel darstellen. Im Falle bestimmter Modelle zeigt sich nämlich, dass Luxusuhren nicht nur Schmuck, Statussymbol und Accessoire, sondern durchaus ein rentables Investment sein können. So manch eine Rolex kostet beispielsweise aufgrund der hohen Nachfrage und geringen Verfügbarkeit auf dem Gebrauchtmarkt etwa doppelt so viel wie im Laden!

Aber auch wenn ihr euch eine Uhr kaufen möchtet, die nicht unbedingt die besten Rendite-Chancen verspricht, kann eine Finanzierung eine kluge Wahl sein. Viele gebrauchte Luxusuhren haben den ersten Wertverlust nach dem Neukauf bereits hinter sich und halten den Wert, den man schließlich für die gebrauchte Uhr bezahlt – auch Jahre später noch. Und schon erscheint die Finanzierung plötzlich vielmehr als schöne Art Geld zu sparen, denn als Verschuldung.

©Max Avans/Pexels

Die schönsten Vintage-Luxusuhren

Damit ihr einen besseren Überblick über das riesige Angebot des Luxusuhrenmarkts bekommt, haben wir unsere drei Lieblingsmodelle rausgesucht, die sich auch im Alltag täglich tragen und zu vielfältigen Outfits kombinieren lassen.

Die Rolex Datejust, oder die etwas kleinere Lady-Datejust, ist gerade als Vintage-Uhr beliebter denn je. Modelle wie die Datejust (Ref. 16013) kommen mit einem Durchmesser von 36 mm an einem fünfgliedrigen, sogenannten Jubilé-Armband und sind entweder komplett aus Stahl oder als zweifarbige Variante aus Stahl und Gelbgold erhältlich. Sportlich und elegant zugleich wirken diese Armbanduhren mit Datumsfenster wie das i-Tüpfelchen eines jeden Outfits. Der Vintage-Charakter dieser Modelle passt sowohl zum Chic einer Designer-Handtasche von Stella McCartney als auch zu angesagten Sneakern von Alexander McQueen oder eleganten High Heels von Louboutin. Des Weiteren sind diese Modelle für Rolex-Verhältnisse recht günstig zu finden und bieten daher für ein relativ überschaubares Budget einen großen Namen mit der entsprechend beispiellosen Qualität der Marke Rolex.

Ebenfalls super beliebt sind die Uhren der Audemars Piguet Royal Oak Kollektion. Während Männer für größere Modelle allerdings meist über 20.000 Euro hinblättern müssen, können Damen auf kleinere Modelle für deutlich niedrigere Preise zurückgreifen. Eine Royal Oak mit 33 mm Durchmesser, wie zum Beispiel das Modell mit der Referenznummer 15000SA.OO.0789SA.07, wirkt sportlich und verleiht euch als Trägerin eine gewisse Souveränität. Das markante Design der Uhr liegt seit den 70er Jahren im Trend und wird auch in den nächsten Jahrzehnten nicht an Stil einbüßen. Hier fallen die Preise allerdings etwas höher aus als bei den vorangegangenen Rolex Modellen, weshalb die Finanzierung einer Audemars Piguet Royal Oak Uhr durchaus attraktiv ist. Ein Wertverlust ist bei dieser Kollektion darüber hinaus zum Glück erst einmal nicht zu erwarten.

Wenn es etwas mehr "Bling-Bling" sein darf, dann könnt ihr auch auf Vintage-Modelle des Schmuckherstellers Chopard zurückgreifen. Das Modell 5028 ist mit einem Durchmesser von 22 mm zwar recht klein, überzeugt dafür aber mit ihrem unvergleichlichen Charme und eine diamantbesetzte Lünette, die das Zifferblatt funkelnd umspielt. Darüber hinaus solltet ihr nicht vergessen, dass ihr eurer Armbanduhr durch ein anderes Armband, etwa aus taupefarbenem Velours oder buntem Nylon, für wenig Geld einen individuellen Look verpassen könnt. Entscheidet euch also am besten für eine Uhr, deren Gehäuse und Zifferblatt euch besonders gut gefällt und nutzt die Freiheit, euer neues Schmuckstück nach euren Vorstellungen in Szene zu setzen .

Noch mehr spannende Themen findet ihr hier: