Fashion

Shopping-Spartipps: So könnt ihr echte Schnäppchen machen

Von GRAZIA am Mittwoch, 8. September 2021 um 17:37 Uhr

Ob online oder im Geschäft – das Shopping-Gen macht an manchen Tagen einfach kein Halt. Da wird aus einem Teil ganz schnell ein voller Warenkorb. Wir verraten euch, mit welchen Tipps ihr beim Shopping-Marathon sogar noch Geld sparen könnt.

Mode und Beauty gehören zu euren größten Leidenschaften? Dann kann dieses Hobby ein ziemlich großes Loch ins Portemonnaie reißen. Schneller als wir manchmal gucken können, haben wir in kürzester Zeit wieder das halbe Gehalt auf den Kopf gehauen. Damit ihr am Ende des Monats immer noch Geld auf dem Konto habt, gibt es ein paar simple Sparmöglichkeiten.

Tipp Nr. 1: Das Budget im Blick behalten

Ist es nicht schön, am Anfang des Monats auf den Kontostand zu schauen und sich über neues Shopping-Budget zu freuen? Wichtig ist, dass ihr jedoch im Hinterkopf habt, welche Daueraufträge und Lastschriften in den ersten paar Tagen noch abgebucht werden. Um einen besseren Überblick zu bekommen, könnt ihr euch einen Haushaltsplan aufstellen und die festen Ausgaben und Einnahmen gegenüberstellen. So wisst ihr ziemlich genau, wie viel Geld im Monat in neue Klamotten und Beautyprodukte investiert werden kann. In diesem Zug lohnt sich übrigens auch ein Girokonto Vergleich, denn je nach Unternehmen lässt sich auch hier Geld sparen und von Aktionen profitieren.

Tipp Nr. 2: Nach der Saison shoppen

Seid ihr schon lange scharf auf ein bestimmtes Designerteil und könnt es kaum erwarten, es in euren Händen zu halten? Dann habt noch ein wenig Geduld und wartet bis zum Ende der Saison oder auf spezielle Aktionen. Sobald die neue Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Winterware eintrifft, werden die meisten Modestücke reduziert, um Platz für Neues zu machen. Beim Onlineshopping könnt ihr auf den meisten Portalen einfach Favoriten setzen und immer mal wieder nachschauen, ob das gewünschte Produkt bereits zum Schnäppchenpreis erhältlich ist.

Tipp Nr. 3: Jahreszeiten tauschen

Im Winter sind Sommersachen wie Bikinis und luftige Kleider übrigens häufig um die Hälfte reduziert. So könnt ihr euch bereits in der kalten Jahreszeit auf die heißen Tage und eure neusten Shoppingerrungenschaften freuen. Das Gleiche gilt übrigens für kostspielige Winterkleidung wie Mäntel oder Jacken. Bei 30 Grad fühlt es sich vielleicht merkwürdig an einen kuscheligen Parker zu kaufen, aber die Preise können sich wirklich sehen lassen.

Tipp Nr. 4: Secondhand

Damit meinen wir übrigens beides: selber aussortieren und aus zweiter Hand kaufen. Bevor ein neues Teil in den Kleiderschrank einziehen darf, solltet ihr schauen, welche Klamotten ihr absolut nicht mehr anzieht. Handelt es sich dabei um ein Designerstückchen oder noch sehr gut erhaltene Kleidung, könnt ihr diese über verschiedene Portale wieder verkaufen oder in einen Secondhand-Shop geben. Andersrum lohnt es sich ebenfalls nach gebrauchten Lieblingsstücken zu schauen. Häufig werden Kleider, Hosen und Co. kaum getragen zu richtig günstigen Preisen angeboten.

Tipp Nr. 5: Newsletter abonnieren

Wer über die besten Angebote und Aktionen informiert bleiben möchte, könnte den einen oder anderen Newsletter abonnieren. Natürlich solltet ihr dabei nur eure Lieblingsshops auswählen, um nicht täglich mit Mails überflutet zu werden. Bei vielen Anbietern kann der Newsletter übrigens angepasst werden, sodass ihr nur über die von euch gewünschten Neuigkeiten informiert werdet. Das Beste: Bei den meisten Händlern gibt es für die Anmeldung schon erste Rabattaktionen, wie zum Beispiel 10 oder 20 Prozent Rabatt oder 2 für 1.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Themen