Fashion

SO entwickelt ihr euren eigenen Stil

Von Marvena.Ratsch am Samstag, 2. März 2019 um 09:48 Uhr

Ihr bewundert Caro Daur, Chiara Ferragni und Co. für ihren unverkennbaren Stil? Wir verraten euch, wie ihr selber euren ganz persönlichen Signature-Look entwickelt…

Einen eigenen Stil zu entwickeln ist gar nicht so leicht, denn es reicht nicht nur, sich mit den neusten Trend-Teilen und den schönsten Designer-Pieces einzudecken. Für einen unverwechselbaren Signature-Look, der eure Persönlichkeit unterstreicht und euch von anderen Fashionistas abhebt, ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. Damit eure zukünftigen Outfits aus der Masse herausstechen und ihr einen ganz persönlichen Kleidungsstil entwickelt, solltet ihr euch unbedingt an den folgenden fünf Tipps orientieren.

1. Kennt euren Körper

Ihr wisst über eure Vorzüge Bescheid und kennt auch die ein oder andere Problemzone an eurem Körper? Das ist schon einmal eine perfekte Grundlage, denn dies vereinfacht euch die Wahl bestimmter Schnitte, die eurer Silhouette schmeicheln. Ob körperbetont oder oversize, minimalistisch oder verspielt – greift zu Items, in denen ihr euch wohlfühlt, denn diese Selbstsicherheit strahlt ihr schließlich auch aus.

2. Achtet auf die Farb- und Musterwahl

Ihr solltet für einen eigenen Kleidungsstil allerdings nicht nur wissen, welche Schnitte zu eurem Typ passen, auch die Farb- und Musterwahl spielt eine wichtige Rolle. Ob Erdtöne, Pastellfarben oder knallige Nuancen, Animal Print, Blumenmuster oder geometrische Formen – habt ihr erst einmal die richtige Farbe und ein stylisches Muster für euch entdeckt, wie beispielsweise Farina Opoku von Nova Lana Love, deren Markenzeichen verspielte Blumenprints sind, könnt ihr diese in euren Looks immer wieder aufgreifen, sodass eure Outfit einen gewissen Wiedererkennungswert erhält.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Farina Opoku (@novalanalove) am

3. Macht nicht jeden Trend mit

So schön manchen Trends auch sind, für einen eigenen Stil, der einen gewissen Wiedererkennungswert hat, solltet ihr jedes It-Piece, welches ihr in euren Looks aufgreifen wollt, sorgfältig auswählen. Macht ihr dagegen jeden Trend mit und sehen eure Outfits aus, als hättet ihr sie aus dem Lookbook von H&M, Zara und Co. entnommen, spiegeln sie nicht eure Persönlichkeit wieder und euer Styling sticht nicht aus der breiten Masse heraus. Daher gönnt euch pro Saison nicht mehr als zwei bis drei Must-haves der Stunde und setzt bei eurem restlichen Look auf zeitlose Lieblingsteile, die sich über die Jahre bewährt haben. 

4. Findet ein Signature-Piece

Bei Blair Waldorf war es das Haarreif, bei Anna Wintour ist es die große Sonnenbrille und bei Victoria Beckham sind es die High Heels – wenn ihr herausgefunden habt, welche Farben und Schnitte zu eurem Typ passen, dann gilt es nur noch ein Accessoire oder ein ganz bestimmtes Kleidungsstück zu finden, mit dem ihr eurem Look das gewisse Etwas verleiht und an dem man euren Style sofort ausmachen kann. 

5. Haltet Ordnung im Kleiderschrank

Wer kennt es nicht; man öffnet den Kleiderschrank und er ist so voll, dass man sich gar nicht entscheiden kann und schließlich zur Standard-Jeans und zum Basic-Shirt greift. Damit lässt sich allerdings kein eigener, unverkennbarer Stil entwickeln. Wenn ihr dagegen regelmäßig euren Kleiderschrank aussortiert, gehen die wahren Styling-Schätze nicht verloren und ihr könnt die Range, die eure Garderobe zu bieten hat, voll ausschöpfen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Realistic Minimalist (@therealisticminimalist) am

Weitere Fashion-News, die ihr nicht verpassen dürft…

Diesen Frühling glänzen wir in Workwear-Jackets

Weiße Mäntel: Diese angesagten Modelle brauchen wir jetzt

Trendfarbe 2019: Das sind die schönsten Teile in Creme bis Beige