Fashion

So verändert Instagram die #Mode

Von GRAZIA am Sonntag, 10. August 2014 um 15:40 Uhr

Kein anderes Social Network wächst so rasant wie Instagram – mit gravierenden Folgen für die gesamte Fashion-Szene: Die Foto-App hat längst die Macht übernommen.

Erst 152, dann 203, 339 und am Ende sind es 490 Likes. Das ist das Ergebnis eines kleinen Selbstversuchs mit einem Street-Style-Foto während der Couture-Schauen in Paris, gepostet auf Instagram. Unter den neuen Followern sogar, wow, Stefano Gabbana von Dolce & Gabbana. Der lockte gleich zahlreiche Fans auf unser „Test-Bild“.

Das wichtigste Soziale Netzwerk für die Fashion-Welt

Der Beweis, welche Power hinter Instagram steckt. Das Soziale Netzwerk wächst von allen weltweit am schnellsten – und ist gleichzeitig das wichtigste für die Fashion-Welt. 200 Millionen aktive User pro Monat, 1,6 Milliarden Likes am Tag und 60 Millionen Bilder, die täglich geteilt werden. Noch nie war es so easy, Megastars wie Rita Ora, Kim Kardashian oder Justin Bieber ganz privat zu erleben. Sie betreiben Krisen-PR (Beyoncé und Schwester Solange Arm in Arm nach dem Zoff im Lift mit Jay-Z), nehmen uns mit auf ihre Hochzeit (Kimyes Kussfoto ist mit 2,36 Millionen die Nummer eins auf der Like-Liste) und zeigen uns die heißesten Wow-Looks (etwa die It-Clique um Cara Delevingne).

Behind the Scenes bei den großen Mode-Labels

Für große Labels ist Instagram die perfekte Plattform, um ihre Kollektionen direkt und blitzschnell ihren potenziellen Kunden zu zeigen. Louis Vuitton, Gucci oder Giambattista Valli nutzen nicht nur ihre eigenen Accounts (bis zu 2,1 Milionen Fans), sondern gleichzeitig die Profile der A-List-Celebs (bis zu 18 Millionen). Sie statten Stars und Fashion- Blogger (etwa Chiara Ferragni) mit den neuesten Trends aus, diese verlinken auf ihren Selfies wiederum die Firmen – und machen damit Werbung. Mehrere Tausend Euro lassen sich große Marken ein Insta-Foto kosten.

Instagram-Stars

Auch Anni Popp (@fashionhippieloves) aus Stuttgart kann mittlerweile von ihren Posts leben. Die 25-Jährige ist die erfolgreichste deutsche Insta-Bloggerin – und eigentlich gelernte Altenpflegerin. „Erst war Mode nur ein Hobby“, erzählt sie GRAZIA. „Doch heute ist es mein Traumjob.“ Fast 900 000 Fans folgen Anni auf Instagram – ein Foto von ihr bekommt bis zu 15 000 Likes. Wie man an so viele Follower kommt? „Ich hatte Glück und wurde häufig von anderen Usern verlinkt. Außerdem habe ich immer viele Hashtags verwendet.“ Die berühmten Rauten- Wörter sind die neuen It-Slogans.

Casting via Instagram

Sogar Model-Castings finden mittlerweile über Instagram statt. Mit #CastMeMarc (70 000 Einträge) wurden neue Kampagnengesichter für Marc by Marc Jacobs gesucht, über #MakeMeACurveModel (8000 Einträge) fand Asos sein neues Plus-Size-Face. Sobald man sich eine große „Followerschaft“ aufgebaut hat, spielen Hashtags allerdings keine große Rolle mehr. Es gibt eine richtige Instagram-Spirale: Wer viele Fans hat, bekommt noch mehr. Kritiker sagen, dass nur die Anzahl der Follower wichtig ist – der Content und die Qualität der Bilder irgendwann zur Nebensache werden. Dubiose Angebote versprechen sogar mehr Follower – gegen gutes Geld natürlich.

Doch Instagram sollte in erster Linie eines sein: ein Netzwerk, das Spaß macht. Oder in Insta-Sprech: Business ist okay, aber der #fun steht immer noch im Vordergrund.

Text: Stephanie Morcinek