Fashion

Stil-Interview mit Eva Padberg

Von GRAZIA am Dienstag, 31. Juli 2012 um 16:39 Uhr

Eva Padberg ist eines der erfolgreichsten deutschen Models, aber sie kann noch viel mehr als nur toll aussehen: Sie macht Musik, fördert den Model-Nachwuchs, und sehr clevere Fashion-Tipps hat sie auch noch auf Lager. Die verriet sie GRAZIA ganz exklusiv:

1. Jeder braucht Streifen
Vor drei Jahren habe ich gedacht, dass es langsam reicht mit den ganzen Ringelshirts, aber dieser Look ist ein echter Kombinationsknaller. Außerdem haben Streifen einen unschlagbaren Vorteil – meine Mum ist das beste Beispiel dafür: Sie trägt sie gerne zu Jeans und sieht damit unheimlich frisch und jung aus. Ein perfektes Anti-Aging-Styling.

2. Wow-Teile brauchen schlichte Begleiter
Ich stehe momentan total auf Knallfarben und Muster. Neongelb finde ich besonders cool – und ich suche gerade nach Schuhen in dieser Farbe. Aber man sollte nicht übertreiben und eher dezente Teile wie Jeans, Kleider und ein weißes Shirt dazu tragen.

3. Man sollte sich Trends auch mal verweigern
Es gibt ja seit einiger Zeit diese ganz verrückten Absätze, mit Gravuren, aus Plexiglas oder Ähnliches. So etwas ist aber nichts für mich. Ich kaufe bewusst gerne Basics oder Klassiker, die ich in fünf Jahren noch tragen kann, wie etwa meinen rosafarbenen Stella-McCartney-Longblazer.

4. Ohne Plan shoppen gehen
Wenn man etwas Bestimmtes sucht, irrt man meistens verzweifelt herum und findet am Ende nichts. Beim Spontan-Shoppen dagegen habe ich oft drei Tüten unterm Arm. Bei COS und Lala Berlin sehe ich immer was. Und C’est tout in Berlin-Mitte hat Hammer-Accessoires.

5. Viel Duft-Auswahl ist gut
Bei mir zu Hause gibt’s ein ganzes Regal mit Parfums. Das Sortiment brauche ich, weil ich Duft nach Stimmung, Jahres- und Tageszeit auswähle. Im Sommer mag ich eher frische Noten, abends kann es dagegen intensiver sein, zurzeit trage ich „Style by Night“ von Betty Barclay.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!