Fashion

Streetstyle-Wahnsinn! 5 Fragen an Fotograf Adam Katz Sinding

Von Susan am Donnerstag, 26. März 2015 um 11:25 Uhr
Während der Fashion Weeks sind die Straßen vor den Locations die Streetstyle-Catwalks. Dabei ist aber nicht immer alles so wie es scheint... Wir haben mit Fotograf Adam Katz Sinding über die verrückte Streetstyle-Welt gesprochen!

Sehen und gesehen werden? Falsch: telefonieren und fotografiert werden. Ist Ihnen auch schon mal aufgefallen, dass die Fashion Crowd für die Streetstyle Fotografen gar nicht posiert, sondern immer gaaanz beschäftigt am Handy hängt?

Um von den Streetstyle-Fotografen entdeckt zu werden und somit in Magazinen zu landen, nehmen Blogger einiges auf sich. Da sind sechs Outfit-Wechsel am Tag, abgefrorene Zehen (weil die offenen Schuhe und nackten Beine einfach besser zum Wintermantel und Kleid passen) und ständiges über die Straße laufen, ohne überhaupt eine Show zu besuchen, völlig normal.

Wir haben mit jemandem gesprochen, der immer dabei ist: Streetstyle-Fotograf Adam Katz Sinding.

Was macht einen großartigen Streetstyle aus?

Ein großartiger Streetstyle ist einfach ein toller Style in der realen Welt. Zieh einfach an, was du liebst. Und etwas, das uns zeigt, wer du bist.

Was ist deine Lieblingsstadt, wenn es um coole Streetstyles geht?

Paris und Kopenhagen! Beide Städte sind einfach „echt".

Was hältst du vom ganzen Streetstyle-Wahnsinn - davon, dass Fashionistas nicht zu den Shows gehen, sondern sich mehrmals am Tag umziehen, nur um fotografiert zu werden. 

Ich hasse alles daran. Ich versuche, diese Leute nicht zu fotografieren. Es ist traurig, es ist nicht die Realität und auch nicht, was ich versuche zu dokumentieren. Ich versuche eine Art der Realität darzustellen. Posieren ist nicht die Realität. Ich will nur zeigen, was wirklich außerhalb der Shows passiert.

Was ist denn dein Tipp für Blogger, die Streetstyle-Fotografen auffallen wollen?

Nicht posieren! Versucht nicht die Aufmerksamkeit zu erregen. Kommt einfach an und lauft an uns vorbei. Wenn wir etwas sehen, das wir mögen, dann rennen wir auch hinter euch her, um ein gutes Bild zu bekommen. Schaut uns nicht an, außer wir bitten euch darum. Tut einfach so, als wären wir nicht da.

Wie sollte man sich hinstellen, um ein tolles Foto zu bekommen?

Nicht zu sehr posieren. Nicht den Kopf zurück werfen und in den Himmel schauen. Sei natürlich, sei du selbst.

Bild: Adam Katz Sinding

Themen
fotografieren,
Adam Katz Sinding