Fashion

Tommy Hilfiger: Mit stylischen Looks, coolen Models und einem Live-Chor begeistert der Designer auf der Londoner Fashion Week

Von GRAZIA am Dienstag, 18. Februar 2020 um 12:01 Uhr

Supermodels, ein Live-Chor und hochkarätige Gäste: Wie man eine Fashion Show zur Sause des Jahres macht, weiß wohl keiner besser als Tommy Hilfiger...

Text: Charlotte Andersson

Der Designer Tommy Hilfiger nach der Show mit seinen Models Das Model Halima Aden in typisch blau-weißem Hilfiger-Look Pixie Geldof in einem Denim-Minikleid Die Frontrow war hochkarätig: Hilfigers Frau Dee Ocleppo Hilfiger, Allan Cumming, Billy Porter, H.E.R., Miss Fame (v.l.)

Pünktlich um 20.30 Uhr gingen am Sonntagabend die Lichter im Londoner Tate Modern Museum aus, als der amerikanische Designer Tommy Hilfiger im Rahmen der Londoner Fashion Week seine Frühjahr/Sommer Kollektion 2020 präsentierte. Warum er sich in diesem Jahr für die britische Metropole entschied? "Ich fühle mich der Stadt total verbunden, es gibt eine große Musik- und Kunstszene und außerdem ist es die Heimatstadt Lewis Hamiltons". Seit zwei Jahren ist der Formel-1-Star Markenbotschafter der Brand. Es wurden 90 Looks, aus den beiden Kollektionen TommyXLewisXH.E.R und Hilfiger Collection, präsentiert.😍

Tommy Hilfiger: Support aus der Musik-Szene

Neben Lewis Hamilton holte sich Hilfiger in diesem Jahr kreativen Support von R&B-Star und Grammy-Gewinnerin H.E.R.. Dabei heraus kamen: Boilersuits, kurze Jeanskleider, Ultra-sportliche Athleisure-Looks, aber auch Hilfiger-typische College-Styles. Tennissocken in Segelschuhen, dunkelblaue Bermudas, extragroße Wollpullover und Halstücher im Preppy-Stil! Eines ist klar: Mit seinen lässigen Casual-Teilen traf Tommy Hilfiger einmal mehr den Nerv der Zeit. 

Eröffnet wurde die Show übrigens von keiner Geringeren als Supermodel Naomi Campbell, bevor, kurz darauf Kollegin Yasmin Le Bon über den Laufsteg marschierte und den Redakteuren in der ersten Reihe zuzwinkerte. Über ihr Laufsteg-Comeback freute sie sich ganz offensichtlich. Neben der Neunzigerjahre-Ikone waren aber auch die Models Luka Sabbat, Lottie Moss, Karen Elson, Alessandra Ambrosio, Pixie Geldof, Jourdan Dunn, Winnie Harlow und James Turlington (der Neffe von Supermodel Christy) mit von der Partie, während ein Live-Chor das Spektakel begleitete. 


Supermodel Naomi Campbell eröffnete die Show (©PR)

Hochkarätige Gäste in der Frontrow

Doch nicht nur die Models auf dem Laufsteg waren hochkarätig – auch die erste (und damit wichtigste) Reihe konnte sich sehen lassen. Unter den mehr als 1000 Gästen waren US-Vogue-Chefin Anna Wintour, Edward Enningful (Vogue UK), Drag-Queen Miss Fame und Schauspieler Billy Porter, um nur einige zu nennen. Wenn Tommy ruft, kommen sie eben alle. 

Auch wenn Tommy Hilfiger wie keine andere Brand für den amerikanischen Look steht, wurde in dieser Saison klar, dass All-American-Girls und -Boys überall auf der Welt zu finden sind! Lewis Hamilton trieb außerdem das Thema Unisex an und stellte klar, dass die TommyxLewis-Kollektion beide Geschlechter tragen können. Eines der wichtigsten Zukunfts-Themen bleibt allerdings die Nachhaltigkeit. Weshalb schon jetzt mehr als 75% der Designs aus 100% organischer Baumwolle, Recycling-Materialien, Daunen-Alternativen und Jeanswaschungen mit geringen Umweltbelastungen hergestellt wurden.🌱

Eines ist klar: Mit seiner Show in London hat Tommy Hilfiger seinem Ruf als Visionär wieder einmal alle Ehre gemacht. Wir sind gespannt, wie der Designer das in der nächsten Saison noch toppen will.

Diese Mode-Trends dürft ihr nicht verpassen: 

Hosen-Trend: Dieses Modell ist perfekt für den Übergang

Office-Looks: Das sind die schönsten Büro-Outfits für den Übergang