Fashion

Tommy Hilfiger: Wir lieben die neue "Adaptive Kollektion" für Menschen mit Behinderung

Von kyra am Donnerstag, 5. April 2018 um 16:21 Uhr

Tommy Hilfiger erweitert sein Angebot an anpassungsfähiger Kleidung für Menschen mit körperlichen Behinderung mit einem neuen Kampagnenvideo und wir sind ganz aus dem Häuschen... 😍

Wer ist schon schön und wer perfekt? Das liegt doch immer im Auge des Betrachters und dies scheint nun auch in der Modewelt angekommen zu sein. So überraschte uns der US-amerikanische Designer Tommy Hilfiger erstmals im Frühjahr 2016 in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation "Runway of Dreams" (deutsch: "Laufsteg der Träume") mit einer Linie "Adaptive Collection" für Kinder mit Behinderung und setzte dabei ein Zeichen in der Fashionwelt. Im Jahr 2017 erweiterte die globale Modemarke ihre Kollektion für Männer und Frauen. Nun – zwei Jahre nach dem Launch der ersten Apative Kollektion – ist das globale Brand für das Frühjahr 2018 noch einen Schritt weiter gegangen und setzt auf Kampagnen-Gesichter wie Paralympics-Star Jeremy Campbell, die querschnittsgelähmte Tänzerin Chelsie Hill, der autistische Koch Jeremiah Josey und Motivationsrednerin Mama Caxx und wir sind ganz entzückt! Mit diesen Faces setzt Hilfiger auf mehr Vielfältigkeit in der Modebranche und ganz ehrlich, für eine Fashion-Kampagne kommt es nicht auf die (körperliche) Gesundheit, Konfektionsgröße oder die Hautfarbe an, sondern auf eine tolle Ausstrahlung und diese haben alle. 🙆

Die Range der diesjährigen Kollektion besteht aus rund 70 Teilen, wie Shirts, Jeanshosen, Jacken und Kleidern und soll das Ankleiden für körperlich eingeschränkte Menschen einfacher gestalten soll: Innovative, modifizierte und anpassbare Details, wie magnetische Knöpfe, verstellbare Säume und Bungee-Kordel- und Klettverschlussverschlüsse sollen helfen, dass sich Menschen mit Handicap einfacher und besser anziehen können bzw. diese von Pflegern und Eltern bekleidet werden können. Wir lieben diese Idee! 😍

Chelsie Hill ganz begeistert

Chelsie Hill postete dazu auf Instagram: "Ich liebe es, dass die Marke, die ich schon seit Jahren trage, mich auserkoren hat, ein Teil der #TommyAdaptive-Kampagne zu sein! Danke @tommyhilfiger für eine Kollektion für alle Körperformen. Weiter so!

 

Ein Beitrag geteilt von Chelsie Hill (@chelsiehill) am

"Runway of Dreams": Die Initiative von Mindy Scheier

Die Idee, modische Kleidung auch für Kids mit Behinderung zugänglich zu machen, stammt übrigens von Mindy Scheier, Gründerin von "Runway of Dreams". Die 45-Jährige ist selbst Modeschöpferin und Mutter eines behinderten Sohns. Auf der Suche nach trendigen Pieces für ihren Sprössling Oliver erlebte sie eine Enttäuschung nach der anderen und fand nichts, was behindertengerecht und gleichzeitig ansprechend designt war. Da Oliver an einer seltenen Form von Muskeldystrophie leidet, die es ihm quasi unmöglich macht, sich selbst anzuziehen, bestand Handlungsbedarf: So gründete die Amerikanerin im Jahr 2014 die Stiftung "Runway of Dreams"die mit Modelabels kooperiert, um Kleidung für Menschen mit den verschiedensten Behinderungen zu entwerfen und landete einen echten Coup: Mit Tommy Hilfiger konnte ein echtes Schwergewicht ins Boot geholt werden, um anpassungsfähige und behindertengerechte Klamotten (auf Englisch: "adaptive clothing") für Kinder auf den Markt zu bringen. 

In enger Zusammenarbeit mit Mindy Scheier entwarfen die Mode-Profis des Brands anpassungsfähige Kleidungsstücke, bei denen etwa nur schwer zu handhabende Reiß­ver­schlüsse oder Knöpfe durch Magneten ersetzt wurden – schließlich haben viele Kinder mit Behinderung große Schwierigkeiten, die klassischen und oftmals komplizierten Verschlüsse zu öffnen. Auch die Länge der Klamotten kann an Armen und Beinen variiert werden; zusätzlich entwickelten die Mode-Macher Möglichkeiten, die es den Kindern erleichtern, sich an- und auszuziehen.

Tommy Hilfiger: Die Preise bleiben gleich

Doch das ist noch nicht alles: Die neuen, anpassungsfähigen Polo-Shirts, Jeans, T-Shirts und Kleider sehen genauso aus wie die der aktuellen Frühjahrskollektion für nicht-behinderte Menschen, die bereits auf dem Markt ist. Auch die Preise sind gleich. Ein besonderer Grund zur Freude für die Initiatorin Mindy Scheier, wie sie in der People Magazine verriet: "Denken Sie mal darüber nach: Wir haben Abteilungen für kleine Größen, Übergrößen und haben sogar Bekleidung für Tiere – aber wir haben nichts für Menschen mit Behinderungen." 

 

Ein Beitrag geteilt von Mama Cāx (@mamacaxx) am

Das wirklich Beste ist aber, dass wir uns gar nicht mehr gedulden müssen, denn die Tommy Hilfiger Adaptive Kollektion ist bereits in ausgewählten Stores und online erhältlich. Happy Shopping! 🛍

Du willst die Updates nicht verpassen? Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook