Fashion

Trendvorschau: Das kommt, das bleibt, das geht im Herbst

Von Marvena.Ratsch am Montag, 24. August 2020 um 17:50 Uhr

Der August neigt sich dem Ende zu, und das heißt auch, dass sich der Sommer so langsam, aber sicher verabschiedet. Das bedeutet gleichzeitig, dass der Kleiderschrank neu ausgestattet werden will und welche Trends kommen, welche bleiben und welche gehen, verraten wir nun.

Eine neue Jahreszeit steht uns kurz bevor und aus modischer Sicht zählt diese zu den wohl beliebtesten Saisons. Die Rede ist natürlich vom Herbst. Nachdem uns das Styling an heißen Tagen im Sommer nicht sehr viel Spielraum bietet, können wir uns in den Monaten September, Oktober und November an dem facettenreichen Repertoire im Kleiderschrank austoben. Mäntel, Pullover, Blazer, Jeans, Marlenehosen und Boots lassen sämtliche modeliebenden Herzen höherschlagen und können untereinander auf stylische Weise kombiniert werden. Doch natürlich ist der Beginn der neuen Saison auch eine Phase des Umbruchs und das bedeutet, dass der Kleiderschrank zum einen ausgemistet und zum anderen neu gefüllt werden muss. Daher verraten wir auch nun, von welchen Teilen aus der vergangenen Saison ihr euch lieber trennen solltet, welche Pieces weiterhin bleiben dürfen und welche Trends neu einziehen werden, damit euch ein stylischer Auftritt zwischen buntem Laub, Pumpkin Spice Latte und herbstlichen Sonnenstrahlen gewiss ist.🍂

Das kommt: Springerstiefel, Overalls, geometrische Musterungen

Im Herbst darf es ruhig ein wenig derber im Kleiderschrank zugehen und so ist es kaum ein Wunder, dass Springerstiefel ihr großes Revival feiern. Bereits in den vergangenen Saisons hat sich dieser Trend angebahnt und diesen Herbst erreicht er seinen Höhepunkt und präsentiert sich in Form von waden- bis kniehohen Schnürstiefeln, die mit einer Plateausohle mit auffälligem Profil versehen sind. Damit verleiht ihr eurem Look nicht nur das gewisse Etwas, auch eure Füße bleiben an nassen Tagen mit kühleren Temperaturen trocken und warm. Ein weiterer Neueinzug für den Kleiderschrank sind Overalls, die sich zudem auch noch hervorragend zu den derben Tretern im Stilbruch kombinieren lassen. Nachdem im Sommer vor allem die kurzen und pastellfarbenen Varianten in den Auslagen und Onlineshops zu finden waren, überzeugen die neuen Teile in gedeckten Nuancen wie Beige, Braun oder Schwarz und aus wärmeren Materialien wie Leder, Wolle oder Samt. Last but not least: Auch in Sachen Musterungen zeichnet sich ein neuer Trend ab, der bereits vor zwei Saisons kurzweilig aufgetreten ist. Die Rede ist von geometrischen Musterungen, die dem Outfit nicht nur eine interessante Note verleihen, sondern auch der Figur schmeicheln.

Hier findet ihr noch mehr Tipps und Tricks für einen stylischen Look:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Géraldine Boublil (@erinoffduty) am

 

Das bleibt: Pouch Bags, Strickkleider, Taillengürtel

In den vergangenen Wochen haben sich die Pouch Bags zu den absoluten Must-haves gemausert, die wirklich jedem Look einen eleganten Touch verleihen. Und auch in den kommenden Monaten dürfen die gerafften Taschen in keinem gut ausgestatteten Kleiderschrank fehlen. Passend zur Jahreszeit präsentieren sich die angesagten Items vor allem in herbstlichen Tönen wie Beige, Oliv, Orange oder Senfgelb. Und wenn wir schon bei Accessoires sind, machen wir gleich weiter mit einem weiteren Trend, der ebenfalls bleiben darf. Und zwar der Taillengürtel, der nicht nur stylisch aussieht, sondern auch der Figur schmeichelt und mindestens fünf Kilo schlanker schummelt. In Kombination mit einem Overall oder einem Hosenanzug kommt dieses Teil perfekt zur Geltung. Kommen wir zu dem dritten Kleidungsstück, welches nach wie vor im Herbst getragen werden kann, und das ist das Strickkleid. Strick ist das It-Material dieser Saison und in Form eines Kleides wirkt es ganz besonders elegant. Abgerundet mit Stiefeln, einem Blazer und Goldschmuck kommt ihr ganz klassisch durch die kühle Jahreszeit.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Xenia Adonts (@xeniaadonts) am

 

Das geht: Slouchy Jeans, Organza-Blusen, Fischerhüte

Nachdem wir nun verraten haben, welche Teile im Kleiderschrank bleiben und welche neu einziehen dürfen, muss natürlich auch ein wenig Platz für die neuen Pieces geschaffen werden. Kurz gesagt: Es kann ein wenig ausgemistet werden. Was im Herbst gar nicht mehr für stylische Momente sorgen wird, sind beispielsweise Slouchy Jeans, die in Kombination mit langen Mänteln und Oversize-Pullovern nur unvorteilhaft wirken würden. Und auch Blusen aus Organza pausieren während dieser Jahreszeit. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass die luftigen Items einfach viel zu kühl an kalten und regnerischen Tagen sind und in Kombination mit der Heizungsluft für statisch aufgeladene Haare sorgen. Ein weiterer Trend, von dem ihr euch nun endgültig verabschieden könnt, sind Fischerhüte. Während sie in den warmen Monaten einen lässigen Kontrast zu femininen Kleidern, Blusen und Röcken bildeten, wirken sie zusammen mit Mantel, Boots und Co. verloren und von einem harmonischen Stilbruch kann nicht mehr die Rede sein. Die Alternativen für die ausrangierten Teile? Flared Jeans, Hemdblusen und klassische Hüte.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Caroline Daur (@carodaur) am

 

Diese weiteren Mode-News dürft ihr ebenfalls nicht verpassen:

Artikel enthält Affiliate-Links