Two-Tone-Jeans: Den zweifarbigen Hosen-Trend lieben Fashionistas

Two-Tone-Jeans: Den zweifarbigen Hosen-Trend lieben Fashionistas

Mode-Trends bringen Aufregung und Spannung in unsere Garderobe und mit der Two-Tone-Jeans könnte es kaum einfacher sein …

Die tägliche Entscheidung "was ziehe ich an" fällt uns Fashionistas manchmal schwer. Bei einem Schrank voller Trend-Teile ist der Griff zum richtigen Outfit schließlich kein leichtes Unterfangen. Welche Hose passt zum Look? Nach welcher Farbe ist mir heute? Dürfen wir vorstellen: Der Jeans-Trend der Stunde und die Antwort auf unsere morgendliche Styling-Krise – die Two-Tone-Jeans. Das neueste It-Piece der Streetstyle-Stars kommt nämlich im zweifarbigen Patchwork-Look daher und stellt uns nicht mehr vor diese schwere Entscheidung.

Ob nur die Taschen am Po, größere Patches oder sogar ein ganzes Bein – der neue Denim-Liebling der Mode-Profis kombiniert mindestens zwei verschiedene Farben oder Waschungen und wertet so ganz mühelos jeden Look sofort auf. Eines ist klar: Eintönig war gestern. Wie ihr die Jeans stylt und alles, was ihr über den Modetrend wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Two-Tone-Jeans: Der coolste Trend des Jahres

Wer mit offenen Augen durch Instagram scrollt, wird den Modetrend bereits an den It-Girls und Influencer*innen entdeckt haben. Die zweifarbigen Denim-Styles, die aussehen, als seien sie aus zwei unterschiedlichen Hosen zusammengenäht worden, gibt es schließlich in zahlreichen Ausführungen und auch Stars wie Kendall Jenner und Gigi Hadid sind bereits auf den Trend gestoßen.

Gut zu wissen: Erfinder der Jeans ist übrigens das französische Label Vetements mit ihrer "Reworked Cropped Jeans" mit Vokuhila-Saum. Für den dekonstruierten Style muss man etwas über 1.000 Euro (!) hinblättern. Mittlerweile gibt es aber zum Glück auch von diversen High-Street-Labels bezahlbare Alternativen, die dem Original wirklich verblüffend ähnlich sehen.

Dadurch zeichnen sich die zweifarbigen Patchwork-Hosen aus

Das besondere an dem Original von Vetements ist der Schnitt, welcher aussieht als wäre die Hose aus verschiedenen Denim-Stücken zusammengenäht – deshalb ist auch der Saum hinten etwas länger. Je nach Modell ist der Two-Tone-Effekt stärker oder schwächer ausgeprägt.

Seitdem hat sich der Modetrend jedoch schon weiterentwickelt. Eine hohe, betonte Taille und ein überlanger Saum strecken das Bein und schmiegen sich perfekt an die Silhouette. Und: Neben seichten Verläufen dominiert auch die Patchwork-Optik aktuell die Mode-Szene. Statt einfach zwei Nuancen in einer Jeans zu vereinen, sehen die Patchwork-Modelle aus, als wären sie aus verschiedenen Denim-Resten zusammengeflickt worden. Gut zu wissen: Einige Jeanshosen wirken nicht nur so, sondern werden tatsächlich aus Vintage-Stücken zusammengesetzt. Marken wie zum Beispiel ELV Denim und EB Denim verwenden alte Kleidungsstücke, die so nicht vernichtet, sondern upcycelt werden. Das Ergebnis sind tolle Einzelstücke, die alle etwas anders aussehen. Finden wir toll!

Wem der Patchwork-Look zu auffällig ist, sucht sich eine Two-Tone-Jeans mit dezenten andersfarbigen Details, wie zum Beispiel Punkten. Eine Hose mit zwei verschiedenen Nuancen an den Hosenbeinen muss nicht übertrieben wirken, denn die zwei Farben decken zwar eine große Fläche ab, wirken aber gerade deshalb ruhiger und zurückgehaltener als Hosen, die aus vielen kleinen hellen und dunklen Patches zusammengestellt sind.

Wo gibt es die Two-Tone-Jeans zu kaufen?

Der Patchwork-Trend ist aktuell omnipräsent und so müssen wir nicht gleich 1000 Euro für eine Designer-Hose auf den Tisch legen, um fündig zu werden. Eine ganze Reihe an High-Street-Marken, wie zum Beispiel Orsay oder Honet über Online-Brand YesStyle haben bereits einige Vetements-Lookalikes in ihrem Sortiment.

Anfänglich gab es die mehrfarbigen Hosen vor allem in der Skinny-Variante, doch mittlerweile findet man den angesagten Style auch in dem aktuell so beliebten Straight-Cut, der Mom-Jeans oder Flared-Modellen. High-Street-Marke Monki fängt gleich zwei Mode-Trends auf: Die "Yulia asymmetrische Jeans" ist eine gelungene Kombination aus dem Criss-Cross-Trend und der Patchwork-Jeans. Die lässige Hose im auffälligen Schwarz-Weiß-Ton (welche ihr hier für 60 Euro shoppen könnt) wirkt harmonisch und hat ganz klar einen Platz in unserem Kleiderschrank verdient. Ein weiterer Liebling ist die Mom-Jeans in Blockfarben von schwedischem Mode-Riesen H&M. Das Modell mit hoher Taille und schmal zulaufendem Hosenbein lässt sich vielfältig stylen und ist ein Muss für alle Fashionistas.

Unsere fünf Lieblings-Jeans haben wir übrigens oben in der Bildergalerie für euch zum direkten Nachshoppen verlinkt.

So trägt man den Mode-Trend Two-Tone-Jeans am besten

Jeans sind simpel und monoton? Quatsch! Schließlich beweisen die Designer*innen immer wieder, wie spannend die beliebten Denim-Modelle sein können. Gerade die Two-Tone-Jeans wirkt super cool und gleichzeitig edgy. Ihr seid euch noch nicht sicher, wie ihr den Modetrend kombiniert? Kein Problem – wir hätten da ein paar Ideen für euch.

Das Wichtigste vorweg: Das Highlight der lässigen Hose ist natürlich der zweifarbige Look, weshalb dies eindeutig im Mittelpunkt stehen sollte. Da die Two-Tone-Hosen schon so ziemlich Extra sind, braucht es keine ausgefallenen Kombinationspartner. Wir setzen lieber auf schlichte Basics und unifarbene Teile in gedeckten Tönen, wie Schwarz, Weiß oder Beige, denn diese lenken den Fokus dahin, wo er hingehört: auf die Two-Tone-Jeans.

Mode-Mutige können den Modetrend aber natürlich auch mit auffälligeren Pieces kombinieren. Gerade in den warmen Monaten lassen sich bunte Farbkombinationen und Muster wie Punkte oder Streifen ideal ausführen. Aber Vorsicht: Auch hier heißt es "weniger ist mehr". Achtet darauf, dass ihr nicht zu viele Muster und Farben miteinander vermischt – sonst kann das Outfit schnell überladen wirken.

Styling-Idee Nummer 1: T-Shirt und Trenchcoat

Die Kombination aus lässigem T-Shirt und Oversized-Trenchcoat ist besonders Übergangsstauglich und begleitet uns stilsicher in die nächste Saison. GRAZIA-Tipp: Ein pastellfarbenener Trenchcoat rundet ein Ensemble aus Patchwork-Jeans und monochromen T-Shirt perfekt ab. Wem der Mix zu auffällig ist, greift stattdessen einfach zu Accessoires mit bunten Akzenten, wie beispielsweise eine Mini-Bag im angesagten "Very Peri"-Ton.

Styling-Idee Nummer 2: Crop-Top und Sneaker

Ganz à la Supermodel Kendall Jenner packen wir jetzt unsere bauchfreien Oberteile aus, denn die kurzen Teile sind die perfekten Kombinationspartner zur Two-Tone-Jeans. Wer mit dem Trend auf der sicheren Seite sein möchte, setzt auf einen Ton-in-Ton-Look. Besonders Grautöne wirken zurückhaltend und verpassen dem Outfit eine gewisse laissez-faire Attitüde. Dazu ein paar weiße Sneaker und schon rockt ihr den Trend.

Styling-Idee Nummer 3: Colour-Blocking

Von einer wilden Mischung aus verschiedenen Neon-Nuancen oder auffälligen Mustern würden wir bei diesem Trend abraten. Dennoch lässt sich Colour-Blocking auch hier toll umsetzen. Mittlerweile gibt es den Jeans-Trend nämlich nicht nur in den Standard-Denim-Nuancen, sondern auch in bunteren Ausführungen. Für einen wahres Eyecatcher-Outfit greifen wir daher ordentlich in die Farbpalette und tragen den Patchwork-Trend in aufregenden Farben.

Weitere Modelle in Patchwork-Optik:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...