Fashion

Unser Kleid für Oslo

Von GRAZIA am Montag, 15. März 2010 um 10:09 Uhr

„Alter Finne!“, entfuhr es der völlig erschöpften, aber glücklichen Lena Meyer-Landrut nachdem feststand, dass sie Deutschland dieses Jahr beim Grand Prix in Oslo vertreten würde. Nun ja, vielleicht schlägt Lena Oslo nochmal im Atlas nach, bevor es Ende Mai nach Norwegen geht.

Abgesehen von eventuellen geographischen Unsicherheiten, müssen wir uns um Lenas Performance jedoch keine Sorgen machen. Woche für Woche zappelte sich der „moderne Wolpertinger“ (O-Ton Raab) mit ihrem unerklärlichen Cockney Akzent in die Herzen Tausender Zuschauer.

Nachdem nun auch der Song fest steht („Satellite“ kletterte nach Lenas Sieg sofort auf Platz Eins der iTunes Charts), bleibt also nur noch eine entscheidende Frage zu klären: Was soll Lena in Oslo bloß auf der Bühne tragen? Wir nominieren dieses Kleid von Phillip Lim: Die handbestickte Kreation ist herrlich naiv und dabei trotzdem heiß und originell. Kurz: Das Kleid ist Lena in Textil.

Themen
Grand Prix,
Phillip Lim