Fashion

Verflucht heiß: Das Hamburger Label Blessed & Cursed

Von GRAZIA am Freitag, 8. April 2011 um 15:49 Uhr

Das deutsche Wertarbeit im Ausland gut ankommt wissen wir – aber deutsche Mode? Gut, lassen wir Karl Lagerfeld und Wolfgang Joop mal außen vor, was kommt dann? Vielleicht Nicola Eibichs Label „Blessed & Cursed“ ...

Rihanna, Annalyne McCord und Fergie sind Fans des Labels - schön und gut. Mit dem Celebrity-Faktor kann man uns eigentlich nicht mehr Locken. Wenn es aber um so ausgefallene Denim-Stücke, wie die von „Blessed & Cursed“ geht, machen wir gerne eine Ausnahme:

Die gebleachten und mit Nieten besetzten Jeansjacken, die gebatikten Tanktops und perfekt sitzenden destroyed Denims des Hamburger Labels sind einfach zu cool.

Das sehen nicht nur wir so: Die Kandidatinnen der aktuellen „Germany's Next Topmodel“-Staffel nahmen den gefährlichen Ritt auf einem wilden Elektro-Bullen auf sich, um ein Shooting für die neue „Blessed & Cursed“-Kollektion zu gewinnnen. Amelie und Florence zeigten sich dabei als besonders sattelfest und durften für die Kampagne des Labels posieren.

Dabei galt es sich trotz Rauch, Blitzen und Explosionen nicht aus dem Konzept bringen zu lassen – und da ist sie wieder, die Parallele zu den Hollywoodstars: Gehüllt in „Blessed & Cursed“ trotzen sie auch dem heftigsten Blitzlichtgewitter – und das ganz ohne mit der Wimper zu zucken ...

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA ...