Fashion

Zeit zum Ausmisten: Diese Stücke verlassen 2017 unseren Kleiderschrank

Von Carolin am Mittwoch, 18. Januar 2017 um 17:26 Uhr

Mit dem neuen Jahr hat bei uns offiziell das Ausmisten begonnen. Wir begeben uns zum Flohmarkt oder nutzen eine Shopping-App und verkaufen unsere alten Stücke, um Platz für neue zu schaffen...

Die Flohmarkt-Saison hat für unseren Kleiderschrank offiziell begonnen. Wir misten ihn aus, um alte Trends gehen zu lassen und für neue Platz zu machen. Welche sieben Veränderungen es in unserem Schrank 2017 geben wird, verraten wir euch hier...

1. Bucketbags werden zu Mini-Taschen

Wir haben mal gerechnet: Beim Verkauf einer Beuteltasche schaffen wir in unserem Kleiderschrank Platz für rund vier neue Minibags! Wenn sich das nicht lohnt, dann wissen wir auch nicht. Die Begleiter sollten wir 2017 unbedingt in unserem Styling-Repertoire haben. Große Taschen mögen vielleicht praktisch sein, dafür sind sie aber auch viel lästiger als ihre kleinen Geschwister.

2. Statement-Ohrringe ersetzen Choker

Ein Halsband lassen wir uns bestimmt nicht mehr anlegen, deswegen müssen die Choker das Feld für Statement-Ohrringe räumen. Diese rahmen unser Gesicht ein und setzen schöne Akzente in unserem Outfit. Nach Luft schnappen müssen wir auch nicht mehr weil sie eng anliegen – maximal weil uns ihr Design den Atem raubt!

3. Pliseeröcke werden gegen A-Linien-Minis ausgetauscht

Nicht nur Taschen schrumpfen 2017, auch Röcke werden kleiner oder viel mehr kürzer. Während wir 2016 unsere Beine hinter einem Schleier aus Plisee versteckt haben, zeigen wir unsere Beine dieses Jahr wieder – wir kleiden uns nämlich in süße A-Linien-Minis ein.

4. Patches weichen Stickereien

Auf gefühlt jeder Jeans(jacke) haben wir im vergangenen Jahr Patches getragen, doch in diesem Jahr haben sie ausgedient! Unsere liebsten Stücke werden nun mit schönen Stickereien verziert, vorzugsweise auf Jeans.

5. Die Bomberjacken werden durch Jacken mit Fellkragen ersetzt

Sportswear steht 2017 zwar ganz hoch im Kurs, trotzdem verbannen wir Bomberjacken aus unserem Kleiderschrank. Warum? Weil wir Platz für Jacken mit Fellkragen brauchen, besonders Lammfell lieben wir. Die Jacken dürfen gerne aus Cord, Jeans oder Leder sein – wer jetzt Sorge um die Tiere hat: Es gibt tolle Jacken mit Imitaten, zum Beispiel von Zara.

6. XXL-Hüte werden zu Caps

Um uns vor der Sonne abzuschirmen, griffen wir 2016 gerne zu Hüten mit einer möglichst großen Krempe. Gerne durften sie im Hochsommer auch aus Bast sein und coole Statements eingestickt haben. Dieses Jahr geht es etwas lässiger zu: wir kombinieren Caps zu unseren Looks.

7. Vokuhila-Jeans statt Mom-Jeans

Treue Begleiter waren in den letzten Monaten die Mom-Jeans. Sie sehen nicht nur cool aus, sondern sind auch noch super bequem. Im neuen Jahr bekommen Jeans einen neuen Saum: den Vokuhila. Vorne ist das Bein also etwas kürzer geschnitten als hinten. Dieser Trend ist für uns ein absolutes Must-have!


Credit Streetstyles: Imaxtree