Fashion

Zeitlos und zeitnah: Jeansmode 2019

Von GRAZIA am Donnerstag, 8. August 2019 um 14:01 Uhr

Kaum ein Stoff hat sich in der Fashionszene so durchgesetzt wie Denim. Seitdem Levi Strauss im Jahr 1873 ein Patent auf seine Erfindung anmeldete, ist die robuste Jeanshose aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Was anfänglich als Arbeitskleidung diente, hat sich inzwischen längst als Must-Have auf den Laufstegen etabliert. Egal in welchem Jahr oder in welcher Saison, die Jeans kommt nahezu ununterbrochen zum Einsatz. Damit euch dabei nicht langweilig wird, lassen sich Designer immer wieder neue Kreationen einfallen. Welche Looks aktuell angesagt sind, erfahrt ihr in diesem Guide.

Kaum ein Stoff hat sich in der Fashionszene so durchgesetzt wie Denim. Seitdem Levi Strauss im Jahr 1873 ein Patent auf seine Erfindung anmeldete, ist die robuste Jeanshose aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Was anfänglich als Arbeitskleidung diente, hat sich inzwischen längst als Must-Have auf den Laufstegen etabliert. Egal in welchem Jahr oder in welcher Saison, die Jeans kommt nahezu ununterbrochen zum Einsatz. Damit euch dabei nicht langweilig wird, lassen sich Designer immer wieder neue Kreationen einfallen. Welche Looks aktuell angesagt sind, erfahrt ihr in diesem Guide.

Shaping-Jeans

Dank Influencerinnen wie Ashley Graham oder Kim Kardashian hat die Modewelt ihre Türen für alle Größen und Formen geöffnet. Inzwischen geht es nicht mehr darum, sogenannte „Problemzonen“ zu verstecken. Stattdessen gibt es für jede Figur passende Denim-Modelle, die bestimmte Vorzüge besonders hervorheben. Stilbewusste Frauen, die ihre weiblichen Kurven zur Geltung bringen möchten, können sich bei einem hochwertigen Anbieter für Plus-Size-Fashion nach Lust und Laune einkleiden. Dieses Jahr stehen vor allem röhrenförmige Shaping-Jeans auf dem Programm. Solche Hosen liegen zwar eng auf der Haut, bestehen aber zu einem großen Teil aus Elasthan. Dieses Material garantiert maximalen Tragekomfort und stützt gleichzeitig das Gewebe rund um die Hüften. Dadurch haben Shaping-Jeans einen Push-up-Effekt:

  • Der Bauch wird flacher.

  • Die Oberschenkel wirken fester.

  • Der Hintern fügt sich in die perfekte Apfelform.

Modelle mit einem High-Waist-Bund bieten zusätzlich den Vorteil, dass sie die Taille schmaler aussehen lassen. So könnt ihr im Handumdrehen eine perfekte Sanduhrsilhouette zaubern.

Sommerliche Shorts

Gerade Denim-Stoffe fühlen sich an heißen Tag schnell unangenehm schwer an. Trotzdem müsst ihr auch im Sommer nicht auf eure Lieblingsjeans verzichten. Stattdessen tauscht ihr lange Hosenbeine einfach gegen knappe Shorts aus. Auch hier liegt ihr mit hohen Taillenschnitten voll im Trend. High-Waist-Modelle sitzen nicht nur angenehmer als knappe Hotpants, sondern strecken optisch auch eure Beine. Wer es rockig mag, kann zu Shorts im Destroyed-Style mit ausgefranstem Saum greifen. Dieser Look lässt sich übrigens ganz einfach selbst kreieren. Dafür braucht ihr nichts weiter als eine alte Jeans und eine Schere.

White Denim

Weiß, weiß, weiß sind alle meine Farben – so lautet im Sommer 2019 die Devise. Designer setzen auf „ganz oder gar nicht“ und kombinieren White Denim mit Oberteilen in der gleichen Farbe, beispielsweise:

  • Leinenblusen

  • Satintops

  • Blazer

Zugegeben, dieser Trend ist nicht gerade praktisch. Aber eine erhöhte Vorsicht im Alltag macht sich durch einen stilsicheren Auftritt bezahlt. Besonders beim Barbecue oder in der Strandbar verbreitet ihr damit Sommerfeeling pur.

Jacke wie Hose

Denim gibt es inzwischen nicht nur in verschiedenen Farben, sondern auch in allen erdenklichen Formen. Abgesehen von der klassischen Jeanshose könnt ihr auch zu anderen Kleidungsstücken aus dem gleichen Stoff greifen. Für die aktuelle Saison sind folgende Varianten besonders angesagt:

  • Jumper: Feminine Hosenanzüge haben seit Jahren einen festen Platz auf den Laufstegen. Dabei experimentieren Designer immer wieder mit neuen Mustern und Stoffen. 2019 kommen vor allem Jeans-Liebhaber auf ihre Kosten – denn jetzt sind Jumpsuits und Overalls aus Denim angesagt.

  • Dad-Weste: Hierbei handelt es sich um eine Weste, die absichtlich zu weit geschnitten ist. Wie der Name andeutet, erweckt dieser Look den Anschein, ihr hättet euch aus Papas Kleiderschrank bedient. Passend zur Dad-Weste aus Denim empfehlen sich sogenannte Mom-Jeans, also Karottenhosen mit hohem Bund. Für den perfekten Mix aus Coolness und Eleganz könnt ihr das Outfit mit einem eleganten Gürtel abrunden.

  • Jeansjacke: Ebenso wie die Jeanshose kommt auch die Jeansjacke zu keiner Zeit aus der Mode. Hier bieten sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. In der Freizeit liegt ihr natürlich mit Jeans und Turnschuhen nie verkehrt. Aber auch bei besonderen Anlässen kann euch Denim zu einem modischen Glanzauftritt verhelfen. Eine Jacke aus Denim bildet beispielsweise einen spannenden Kontrast zu einem sommerlichen Kleid und High-Heels.

Themen