Blogs

GRAZIA im Gespräch mit Lala Berlin

Von GRAZIA am Montag, 12. Juli 2010 um 14:55 Uhr

Welchen Trends wird Lala Berlin in den kommenden Saisons folgen? Und welcher internationale Star wäre für das deutsche It-Label das perfekte Testimonial? Im GRAZIA-Interview verriet uns Chefdesigner Leyla Piedayesh ihre Gedanken.

Welches Key-Piece sollte man in der bevorstehenden Herbst/Winter-Saison auf gar keinen Fall verpassen?
Eine Strick-Bomberjacke in grau-beige-melange von Lala Berlin!

Welchen Trends folgt Lala Berlin im Herbst/Winter 2010-11?
Die Kollektion der H/W ´10/´11-Kollektion folgt dem Gedanken „Live the revolution!“ und zeigt deshalb sehr futuristische Looks, die von starkem Materialmix geprägt sind. Im Ringen um mehr Solidarität schlägt sich Lala Berlin symbolisch auf die Seite der Arbeiterschaft. Deshalb werden Merkmale der Umformung und Neuordnung mittels verschobener Nähte, asymmetrischer Säume und Halsausschnitte gezeigt.

Besonders cool: Die Leggings aus hauchzartem Chiffon in schwarz oder ein Kleid mit Käfermuster in Weimaraner-Grau.

Worauf dürfen wir uns im Frühjahr/Sommer 2011 freuen?
In der SS ´11 – Kollektion nehmen wir unsere Kunden mit auf eine thematisch gemixte Reise: KURT COBAIN IN KENIA – ODER: DIE RELATIVITÄT DER BEWEGUNG. Wir arbeiten look- und materialspezifisch mit einem Gegensatz aus futuristischen und afrikanischen Einflüssen. Farblich bewegen wir uns auf dem afrikanischen Kontinent, der Korallenriffe entlang der Küste trifft. Sand, Nude und Elfenbein streichelt irisierendes Neonkorall, Neonorange und Orangerot. Rot harmoniert mit Gold und edles Schwarz schmiegt sich an reines Weiß.

Besonders das Kaschmirtuch mit Panther-Motive werden Lala Berlin-Fans kaum noch hergeben wollen.

Berlin als eine der Fashion Week-Metropolen zeigt mittlerweile neben Paris, Mailand und New York internationale Strahlkraft. Was fehlt noch oder wo sollte die “deutsche Mode” nachlegen?
Deutsche Mode sollte experimentierfreudiger werden, schneller und intensiver Trends an den Kunden kommunizieren. Da können wir noch viel von den internationalen Modemetropolen lernen.

Und wofür liebt man deutsche Mode?
Man liebt sie für ihre klassisch-lockere Eleganz und Genauigkeit in der Passform.

Was macht Deutschland als Firmenstandort so attraktiv?
Neben der typisch deutschen Genauigkeit, erleichtert das hohe Maß an Professionalität, ausgeprägter Technologie, eine gut ausgebaute Infrastruktur sowie ein hoher Stellenwert der Arbeitsmoral das Arbeiten in Deutschland sehr.

Wer ist für Sie die "Best-dressed“ prominente Deutsche?
Heike Makatsch ist immer lässig-chic angezogen, Claudia Schiffer, Iris Berben ist sehr edel und überzeugte mich zuletzt

Welchen internationalen, weiblichen Star sehen sie als perfektes Testimonial des Labels Lala Berlin und warum?
Kate Moss, she´s the one. Sie vereint Chic mit Coolness und Lässigkeit, genauso wie Mode von Lala Berlin.