Blogs

GRAZIA im Gespräch mit RENA LANGE

Von GRAZIA am Dienstag, 13. Juli 2010 um 11:12 Uhr

RENA LANGE-Chefdesigner Julian Neale verriet im GRAZIA-Talk, dass es wichtig sei, seinem traditionellen Stil treu zu bleiben - typisch deutsch eben.

Welches Must-have sollte man in der bevorstehenden Herbst/Winter-Saison auf gar keinen Fall verpassen?
Einen Jimmi-Hendrix-Velvetblazer!

Welchen Trends folgt RENA LANGE im Herbst/Winter 2010-11?
Eine edle Mischung aus Lifestyle-Stücken war schon immer bei RENA LANGE Trend. Die klassischen Styles werden (auch im nächsten Jahr) ein Update bekommen.

Berlin als eine der Fashion Week-Metropolen zeigt mittlerweile neben Paris, Mailand und New York internationale Strahlkraft. Was fehlt noch oder wo sollte die “deutsche Mode” nachlegen?
Die kreative Energie und der Freigeist der Stadt machen Berlin zum perfekten Laufsteg nationaler Mode-Statements. Ich würde mir von der deutschen Mode jedoch noch etwas mehr Offenheit wünschen.

Warum liebt man deutsche Mode?
Sie besitzt eine hervorragende Qualität. Dieses typisch deutsche Charakteristikum kombiniert RENA LANGE mit massiver Kreativität. Darauf sind wir sehr stolz! Meiner Meinung nach basiert das deutsche Mode-Handwerk auch auf praktischen und verspielten Künsten. Es ist wirklich beeindruckend, dass sich die Kreativen in Deutschland selbst nicht zu ernst nehmen.

Wer ist für Sie die „Best-dressed“ prominente Deutsche?
Claudia Schiffer ist eine wahre Ikone.

Welchen internationalen, weiblichen Star sehen Sie als perfektes Testimonial des Labels RENA LANGE und warum?
Kristen Scott Thomas. Sie versteht es, Intelligenz, Anmut und Selbstbewusstsein zu vereinen. Eine wirklich ganz umwerfende Frau mit viel Stil und Charisma. Und damit perfekt für RENA LANGE.

Themen