Hot Stories

Hacker-Skandal: Diese Promis sind nackt im Netz zu sehen

Von Claudia am Dienstag, 2. September 2014 um 15:27 Uhr
Es ist ein unglaublicher Skandal, der derzeit die Promi-Welt erschüttert. Anfang der Woche wurden mehr als 60 Nacktfotos von Jennifer Lawrence veröffentlicht, die sie in ziemlich privaten Posen zeigen. Jetzt kam heraus: Es sind insgesamt mehr als 100 (!) Stars betroffen.

Jennifer Lawrence (24), Selena Gomez (22), Rihanna (26), Kirsten Dunst (32), Kate Upton (22), Kaley Cuoco (28) und etwa 100 Promis mehr wurden Opfer eines Hackerangriffs. Die Beute: Zahlreiche intime und private Bilder, die niemals für die Öffentlichkeit gedacht waren. Wer dahinter steckt? Das ist bisher noch nicht klar - das FBI ermittelt derzeit auf Hochtouren. 

Der Hacker bezeichnet sich als „Sammler"

Was man weiß ist, dass sich jemand einen (für uns ziemlich schlechten) Scherz erlauben wollte, indem er die Handys und Computer zahlreicher Promis hackt, um dann mit intimen Bildern eine Website zu eröffnen. Heute dann ein erstes Zeichen vom Hacker: Auf der Internetseite erklärt dieser erstmals, dass er im Prinzip nichts Falsches getan habe, sondern lediglich „ein Sammler" sei. Wie bitte? Ein Sammler? Diese Aussage ist an Geschmacklosigkeit wohl kaum zu übertreffen. Der Unbekannte kündigte übrigens bereits an, dass er sich morgen wieder melden werde.   

Wie konnte es soweit kommen?

Angeblich sollen viele der Promis ihre Bilder nicht nur auf dem Smartphone gebunkert haben, sondern auch in der sogenannten iCloud von Apple gespeichert haben. So konnten die Fotos offensichtlich zu leicht in falsche Hände geraten. Das Unternehmen hat die Sicherheitslücke inzwischen behoben.

Für viele kommt dieser Schritt allerdings zu spät. In den sozialen Netzwerken melden sich inzwischen die Betroffenen zu Wort. Schauspielerin Mary Elisabeth Winstead (29) wandte sich direkt an alle und erklärte: An alle, die sich gerade die Fotos ansehen, die ich vor einigen Jahren mit meinem Ehemann in der Privatsphäre unseres Hauses aufgenommen habe: Ich hoffe, ihr fühlt euch großartig."

Und eines steht fest: Sobald das FBI weiß, wer die Bilder veröffentlicht hat, dürfte der Verantwortliche für eine ziemlich lange Zeit im Gefängnis landen. Doch momentan scheint sich der Bilder-Dieb noch unglaublich sicher zu fühlen.

Wir sind ziemlich gespannt, was er uns morgen (wie angekündigt) mitzuteilen hat...

Themen
Hacker-Angriff,
FBI,
iCloud,