Hot Stories

Alexander McQueen-Kleider finden keine Abnehmer

Von GRAZIA am Freitag, 2. Juli 2010 um 11:45 Uhr

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten - nicht verkauft! In London sollten erstmals zwei Alexander McQueen-Kleider versteigert werden - ohne Erfolg.

Umsatzsteigerungen von bis zu 400 Prozent, ausverkaufte Ware in den In-Boutiquen von Hong Kong bis Johannesburg, tonnenweise Nachbestellungen und ellenlange Wartelisten - der Alexander McQueen-Boom schien unaufhaltsam. Zumindest bis letzte Woche.

Denn dann wurden in London erstmals zwei Kreationen des verstorbenen Designers auf einer Auktion angeboten. Überraschendes Resultat: Die beiden Kleider aus der "Salem Witch"-Kollektion von 2007 fanden tatsächlich keine Abnehmer!

Der Wert der Kleider wurde auf 12.000 bis 21.000 Euro geschätzt - der teuerste Artikel der Veranstaltung (eine Kleiderpuppe aus Porzelllan) wechselte für 1700 Euro den Besitzer. Scheint, als hätten die Reichen an dem Tag einfach was anderes vorgehabt. Wir tippen auf einen Segeltörn. Ist ja auch einfach viel zu heiß drinnen ...