Hot Stories

Angela Merkel: Ihre Amtszeit in Bildern

Von Julika am Montag, 19. Juli 2021 um 13:56 Uhr

Sie wurde Regierungschefin, als das erste Youtube-Video im Netz veröffentlicht wurde und Donald Trump nur ein reicher Unternehmer war. Wir haben die letzten 16 Jahre Amtszeit von Angela Merkel in Bildern zusammengefasst.

Am 22. November 2005 wurde Angela Merkel als erste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland vereidigt Die Bundeskanzlerin ist ein großer Fußballfan und feuert die deutsche Nationalmannschaft regelmäßig an. Beim WM-Sieg 2014 feierte die Regierungschefin mit in der Kabine In Hochzeiten der Flüchtlingskrise 2015 galt Angela Merkel stets als menschenfreundlich und nahbar und machte sogar Selfies mit frisch Immigrierten Beim Papst bekam Angela Merkel insgesamt vier Mal eine Privataudienz. Mit Papst Franziskus tauschte sie sich 2017 über vierzig Minuten über deutsche Literatur aus  In ihrer 16-jährigen Karriere als Bundeskanzlerin war Merkel häufig die einzige Frau in großen Runden – hier nahm sie zwischen Barack Obama und Wladimir Putin am G8-Gipfel teil  Gegen SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz gewann die CDU-Politikerin 2017 die Wahl zur Bundeskanzlerin. Es sollte ihre letzte Amtsperiode werden Im Dezember 2018 übergab die Kanzlerin den Bundesvorsitz der CDU an Annegret Kramp-Karenbauer und agierte fortan nur noch in ihrer Regierungsposition  In der Corona-Pandemie bewies Angela Merkel Durchsetzungsvermögen und wurde durch ihre strikte Coronapolitik wahrgenommen. Sie selbst gab in einem Interview zu, sie hätte 2020 noch schneller handeln müssen  Einer ihrer letzten Termine als Regierungsoberhaupt Deutschlands führte Angela Merkel in die USA. Dort tauschte die sich mit Präsident Joe Biden über die Coronapolitik und die deutsch-amerikanische Beziehung aus Dass eine Amtszeit nicht immer leise und mühelos zu Ende geht, beweist auch die jüngste Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland. Um den Opfern des Unglücks ihre Unterstützung zu demonstrieren, reiste die Bundeskanzlerin im Juli 2021 nach Schuld in Rheinland-Pfalz

Kaum eine Frau ist in Deutschland so bekannt wie Angela Merkel. 16 Jahre lang prägte die 67-Jährige als "Mutti der Nation" die deutsche Politik: Ob Finanz-, Flüchtlings oder nun die Coronakrise – die CDU-Politikerin ließ sich trotz vieler Hausausforderungen nie gänzlich aus der Ruhe bringen. Mit den Worten "Sie kennen mich" und "Wir schaffen das" ist sie berühmt geworden und vermittelte vielen Deutschen über eine lange Periode das Gefühl von starker Führung. Nun beginnen die Tage der letzten Amtshandlungen von Angela Merkel – wie etwa ein letzter Besuch bei Präsident Biden. Merkels Amtszeit neigt sich dem Ende zu. Nach der Bundestagswahl am 26. September 2021 wird die Ära Merkel ihr Ende und wir eine neue Kanzlerin oder einen neuen Kanzler gefunden haben. Zu diesem Anlass blicken wir jetzt auf die Stationen ihrer Karriere als Bundeskanzlerin zurück.

Drei weitere spannende Artikel für dich: 

Angela Merkels Anfang als Bundeskanzlerin 

Nach vorgezogenen Neuwahlen 2005 trat Angela Merkel gegen Gerhard Schröder von der SPD erstmals als Kanzlerkandidatin an. Damals bekommt keine der Volksparteien die für eine alleinige Regierungsbildung nötige Mehrheit. Im Rahmen der daraus resultierenden Großen Koalition von SPD und CDU wird Angela Merkel am 22. November 2005 als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland vereidigt – als erste Frau, erste Ostdeutsche und jüngste Kanzlerin. Dass daraus eine Regierungschefin mit der zweitlängsten Amtszeit überhaupt als Bundeskanzlerin wird, hätten zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich nur die wenigsten vermutet. Doch die 67-Jährige hat ihren Kritikern das Gegenteil bewiesen – Chapeau! 

Die wichtigsten Entscheidungen der Bundeskanzlerin

Angela Merkel wird als Krisenkanzlerin in die Geschichte eingehen. Mit ihrem Leitsatz "Wir schaffen das" brannte sich die Philosophie der 67-Jährige während der Flüchtlingskrise nachhaltig in die Köpfe der Deutschen. Die Aufnahme der tagelang auf dem Budapester Bahnhof festsitzenden Flüchtlinge brachte Merkel-Gegner damals auf die Palme, manifestierte jedoch auch ihren Regierungsstil voller Emotion und Pragmatismus. Rückwirkend kann man feststellen: Angela Merkel hat Deutschland recht souverän durch die Krise geführt und knapp 1,5 Millionen Flüchtlinge aus arabischen Staaten wie Syrien und Schwarzafrika in Deutschland zur Möglichkeit der Integration verholfen. Ähnliches gelang der Bundeskanzlerin auch 2020. Beim Einbruch der weltweiten Pandemie regierte Merkel schnell und drastisch. Mithilfe mehrerer Lockdowns, die von der Opposition, aber auch vielen Bundesbürgern, darunter Arbeitern der stark reglementierten Gastronomie, kritisiert wurden, hielt sie die übermäßige Ausbreitung des Coronavirus in Schach. Ihre Entscheidungen in Bezug auf die Coronapandemie werden auch nach ihrer Amtszeit stark mit der Kanzlerschaft von Angela Merkel verwoben sein.

Diese Themen könnten dich auch interessieren: