Hot Stories

Bobbi Kristina Brown will den Nachnamen ihres Vaters ablegen

Von GRAZIA am Montag, 12. März 2012 um 17:30 Uhr

Offiziell noch nicht beantragt, doch schon bald soll es so sein: Bobbi Kristina Brown (19), Tochter der kürzlich verstorbenen Queen of Pop Whitney Houston, hat vor, den Namen ihrer Mutter in Würde zu tragen. In Zukunft möchte der Teenager nur noch auf den Namen „Kristina Houston“ hören.

Es ist ihre Art mit dem eigenen Vater zu brechen: Bobbi Kristina Brown will ihren Namen ändern. Diesen Plan verfolge sie bereits seit der Scheidung Whitney Houstons von Skandalehemann Bobby Brown im Jahr 2006, berichten Freunde der Halbwaisen.

Doch ihre Mutter war zu Lebzeiten strikt dagegen. Erst jetzt, nach dem Tod der Musiklegende, kann die Alleinerbin diesen für sie wichtigen Schritt gehen. Sie will Distanz gewinnen, denn schließlich war es ihr Vater, der die einstige Diva vom Soul-Thron in den Abgrund zog.

Nach dem die Sängerin auf tragische Weise in der Badewanne eines Hotels in Los Angeles ums Leben kam, musste Bobbi Kristina mehrmals ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Nervenzusammenbruch, aber auch Drogen sollen eine Rolle gespielt haben.

Mittlerweile ist Bobbi wieder auf den Beinen und sprach bereits über den Verlust ihrer Mutter und ihre Gefühle, welche sie im Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey offenbarte.

Wie die Mutter, so die Tochter. Hoffen wir, dass „Kristina Houston“ dieses Schicksal erspart bleibt.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!