Hot Stories

Brangelina: Warum ihr JA jetzt sein musste!

Von Anna-Lena am Samstag, 13. September 2014 um 15:00 Uhr
Links geblinkt, rechts überholt – während alle Augen auf die bevorstehende Hochzeit von George Clooney und Amal Alamuddin am Comer See gerichtet waren, haben Angelina Jolie und Brad Pitt ihren Kumpel in letzter Sekunde – keine 600 Kilometer weiter südlich im französischen Dörfchen Correns – noch überrundet. Warum musste alles so schnell gehen?

Oder wollten sie ihm nicht die Show stehlen? „Ja, sie haben geheiratet“, bestätigte der Sprecher von Brangelina, die sich im April 2012 verlobt hatten. Mannomann, wie lange haben wir auf diese Nachricht gewartet! Und dann war’s am Ende doch so unspektakulär.

 

Das Paar feierte seinen großen Tag im seeehr kleinen Kreis: Erst am Morgen des 23. August landete die Familie mit ihrem Privatjet in Nizza, nachmittags wurden dann in der kleinen Kapelle auf ihrem Château Miraval in einer privaten, nicht konfessionsgebundenen Zeremonie die Ringe getauscht. Die ältesten Söhne Maddox (13) und Pax (10) führten ihre Mutter zum Altar, Zahara (9) und Vivienne (6) streuten Blumen, während Shiloh (8) und Knox (6) die Ringe brachten.

Sie drehen wieder zusammen

Nach einem Mini-Honeymoon auf dem Schloss jetteten die Frischvermählten bereits vier Tage später weiter nach Malta. Denn dass Brangelina ausgerechnet jetzt Ja sagten, hat gute Gründe. Sie sind ab sofort wieder busy! Das Paar dreht (endlich!) wieder zusammen: „By The Sea“, ein Liebesdrama, in dem Angelina (39) und Brad (50) – wie passend – ein Ehepaar spielen. Alles in allem ein filmreifes Timing. Vor zehn Jahren lernten sich die beiden beim Dreh von „Mr. & Mrs. Smith“ kennen. Damals war Brad ja noch mit Jennifer Aniston (45) verheiratet, weshalb er und Angelina erst zwei Jahre später ihre Beziehung bekannt gaben, nachdem 2005 offiziell die Scheidung eingereicht war.  Jetzt sind sie endlich „Mr. & Mrs. Jolie-Pitt“. Nachdem so viel über die Hochzeit spekuliert und noch mehr dementiert wurde. Bei jedem ihrer Frankreichaufenthalte standen Reporter und Paparazzi am Château parat – ohne dass was geschah.

Verdammt gute Schauspieler

Aber irgendwie hatten wir ja so ein Gefühl, dass es in diesen Tagen passieren würde, und die beiden in der vergangenen Woche nicht aus den Augen gelassen. Es war so verdächtig still um das Paar, das sonst Schlagzeilen im Sekundentakt geriert. Als es dann hieß, dass die ganze Familie in Frankreich eintrudelt – offiziell, um vor dem bevorstehenden Dreh noch ein wenig gemeinsam zu entspannen –, schrillten bei uns die Alarm-, oder besser gesagt, die Hochzeitsglocken. Denn wenn sie irgendwo heiraten, dann in ihrem „Château d’amour“. Der Kommentar, den Angelina noch vor zwei Wochen in einem Interview machte – „Och, da ist noch nichts geplant“ –, kam uns fast ein bisschen zu lapidar vor. Doch auch wir tappten im Dunkeln.

 

Die beiden sind eben verdammt gute Schauspieler! Und ist das jetzt etwa das (happy) Ende aller Brangelina-Geschichten? Oder kriegen die zwei etwa noch mal Nachwuchs? Wir freuen uns erst mal auf den gemeinsamen Film, für den „crazy Sexszenen“ angekündigt wurden. Und haben noch jemand Drittes im Blick: Jennifer Aniston. Unter ihrem Kleid wölbt sich gerade eine echt verdächtige Kugel. Hach, es wäre zu schön, um wahr zu sein.