Hot Stories

Brit Awards 2018: Alle Highlights und Gewinner

Von Birgit am Donnerstag, 22. Februar 2018 um 12:00 Uhr

Gestern wurden in London die Brit Awards verliehen. Und was gab's neben coolen Auftritten und glücklichen Gewinnern noch zu sehen? Richtig, coole Dresses auf dem Red Carpet. Wir haben alle Highlights für euch...

Long time no see: Auch Superstar Kylie Minogue gab sich die Ehre und trug einen roten Trenchcoat Justin Timberlake war auch am Start und legte einen Mega-Auftritt hin Die Abräumerin des Abends: Sängerin Dua Lipa Niht so schüchtern: Sam Smith auf den Red Carpet Da posiert Olly Murs schon sebstbewusster... Einer der glücklichen Gewinner: Ed Sheeran

Wenn sich die coolsten Künstler in London in der O2-Arena treffen, kann das nur eins bedeuten: Die Brit Awards werden verliehen. Gestern war's wieder soweit und der begehrte Preis wurde ausgiebig zelebriert. Und wer war da nicht alles am Start: Justin Timberlake, Rita Ora, Ed Sheeran und sogar sexy Kylie Minogue zeigte sich auf dem Red Carpet. Wir haben alle Highlights für euch.

Brit Awards 2018: Die Abräumer des Abends

Klare Sache: Das Rennen machten die Sängerin Dua Lipa und der Rapper Stormzy. Dua, die ihr durch den Song "New Rules" kennen dürftet, war insgesamt in fünf Kategorien nominiert. Gewonnen hat sie am Ende zwei: beste britische Künstlerin und bestes Nachwuchs-Talent. Congrats, Girl!

Rapper Stormzy wurde als bester britischer Künstler ausgezeichnet und erhielt den Preis für das beste britische Album ("Gang Signs & Prayer"). Damit setzte er sich gegen Ed Sheeran durch, was er dem Publikum am Ende der Show mit einer sexy Darbietung dankte, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

 

Double #BRITs winner @stormzyofficial reigns supreme as he closes the show in epic style! ⛈

Ein Beitrag geteilt von BRITs (@brits) am

Apropos, Ed Sheeran. Der ging fast leer aus. Er wurde zwar für seinen weltweiten Erfolg ausgezeichnet und erhielt den "Global Success Award", der gilt aber nicht als "echter" Brit Award, sondern viel mehr als Sonder-Preis. Trotzdem nicht schlecht, Ed!

Das beste Video kam von Ex-One Direction-Hottie Harry Styles, der für "Sign Of The Times" ausgezeichnet wurde. Und ja, auch damit schnappte Harry Ed den Preis vor der Nase weg...

 

Den ersten Brit Award als internationale Band bekamen die Foo Fighters, die direkt einen Mega-Gig auf dem Dach einer extra gebauten Ski-Hütte hinlegten. Kendrick Lamar, der als bester Internationaler Künstler ausgezeichnet wurde, ließ sich bei seinem Auftritt auch nicht lumpen: Der Sänger performte auf einer Glasbox, in der wiederum Rapper Rich The Kid mit einem Baseball-Schlager auf einen Lamborghini einschlug... Verrückt! Aber sehr cool!

Hier alle Gewinner im Überblick:

British Female Solo Artist
Dua Lipa

British Male Solo Artist
Stormzy

British Group
Gorillaz

British Single
Rag 'n' Bone Man – "Human"

British Breakthrough Act
Dua Lipa

British Artist Video of The Year
Harry Styles – "Sign Of The Times"

International Female Solo Artist
Lorde

International Male Solo Artist
Kendrick Lamar

International Group
Foo Fighters

Mastercard British Album Of The Year
Stormzy – "Gang Signs And Prayer"

Global Success Award
Ed Sheeran

Critics’ Choice Award
Jorja Smith