Hot Stories

Brittany Murphy: Wurde sie vergiftet?

Von Arzu am Dienstag, 19. November 2013 um 10:20 Uhr

Neue Indizien im Todesfall von Brittany Murphy lassen vermuten, dass die Schauspielerin vergiftet wurde!

Als Brittany Murphy 2009 im Alter von nur 32 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles tot aufgefunden wurde, löste dies einen Sturm der Entrüstung aus. Als schließlich fünf Monate später auch noch ihr Ehemann, der Drehbuchautor Simon Monjack, unter ähnlichen Umständen starb, fragte man sich nach den wahren Todesumständen.

Damals wurde ein Herzversagen festgestellt, ausgelöst durch eine Lungenentzündung und die Einnahme unterschiedlicher Medikamente. Auch wurde nach Schimmelsporen im Haus des Ehepaares gesucht, doch konnte dieser Verdacht nicht bestätigt werden. 

Nun ließ der Vater der Schauspielerin, Angelo Bertolotti, weitere wissenschaftliche Tests durchführen. Mit Erfolg: Wissenschaftler fanden nun in den Haarproben von Brittany und ihrem Mann, eine hohe Konzentration gesundheitsschädlicher Schwermetalle. Dabei stehe im Bericht, dass die „Beibringung durch eine dritte Person mit vermutlich krimineller Absicht" sehr wahrscheinlich sei. Aufgrund der Symptome, an denen die beiden vor ihrem Tod litten (Kopfschmerzen, Schwindel, Desorientiertheit), könnte man sogar von einer Vergiftung mit Rattengift ausgehen.

Dies würde bedeuten dass Brittany Murphy und ihr Mann Simon Monjack ganz bewusst ermordet wurden. Doch wer hätte ein Interesse daran den beiden zu schaden und welches Motiv hatte der Täter?

Angelo Bertolotti hofft nun diese Fragen endgültig zu klären, um die Namen seiner Kinder reinzuwaschen. Er betont, dass Brittany weder magersüchtig war, noch Drogen genommen hat, wie so oft in den Medien vermutet wurde. Und er würde nicht aufhören, bis die wahre Todesursache geklärt sei.

Tragischer kann die Geschichte der schönen Schauspielerin wohl kaum enden..

Themen
Brittany Murphy,
Simon Monjack