Hot Stories

Cara Delevingne läuft ihrer Schwester Poppy den Fashion-Rang ab

Von GRAZIA am Freitag, 7. Dezember 2012 um 11:07 Uhr

Erst lief sie bei der "Victoria's Secret Fashion Show über den Laufsteg, dann räumt sie bei den British Fashion Awards 2012 die Auszeichnung als "Model des Jahres" ab: Cara Delevingne zählt in diesem Jahr zu den Fashion-Durchstartern des Jahres – ihre große Schwester Poppy kann da nicht mithalten…

Sie ist schön, sie ist witzig und unheimlich erfolgreich: Cara Delevingne wurde bei den British Fashion Awards 2012 als "Model des Jahres" ausgezeichnet und lief kurz vorher für "Victoria's Secret" als Engel über den Laufsteg. Auch bei den Fashion Weeks wurde sie in den Mode-Metropolen von Top-Designer für die Runway-Shows gebucht:

Oscar de la Renta, Jason Wu, Chanel, Burberry Prorsum, Rag & Bone, Louis Vuitton, Dolce & Gabbana, Missoni, Fendi, Emilio Pucci, Mary Katrantzou und Acne zählten unter anderem zu ihren Auftraggebern.

Und auch im Internet ist sie beliebt: Ihre lustigen Twitter-Fotos, auf denen sie Grimassen zieht, sind der Renner. Die Liste ihrer Follower ist dementsprechend lang: Über 180.000 User folgen ihren crazy Postings bereits.

Ihre ältere Schwester Poppy, die kurz vor Caras kometenhaften Aufstieg in der Modewelt zu den Fashion It-Girls zählte, kann da nicht mithalten. Bei Twitter kommt Poppy nur auf knapp 41.000 Follower. Auch in Sachen Jobs kann sie nicht mittlerweile nicht mehr ganz mit ihrer jüngeren Schwester mithalten.

Sie macht viel mehr als Party-Girl mit ihren Looks Schlagzeilen und nimmt jetzt eher in der Front-Row Platz, anstelle selbst über den Laufsteg zu laufen. Dabei lief auch Poppy bereits für Louis Vuitton, Chloé und Balenciaga über den Runway. Im Jahr 2009 ernannte Karl Lagerfeld sie sorgar zur "Chanel-Botschafterin". Ihr einzig großer aktueller Coup: Sie löst Alexa Chung als Gesicht von Vero Moda ab.

Doch in Sachen Erfolg hat Cara sie nun rasant überholt. Das hat offenbar Spuren hinterlassen. Ihrer kleinen Schwester gratulierte sie erst drei Tage nach dem diese den Award als "Model des Jahres" überreicht bekam. Angeblich kam sie nicht druch.

"Ich habe ständig angerufen, aber es war immer besetzt", bahauptet Poppy. "Er nach drei Tagen hatte ich sie an der Strippe, um ihr zu gratulieren. Ich bin ganz aus dem Häuschen und freue mich wahnsinnig für sie", bekräftigt sie.

Ist da vielleicht ein wenig Neid im Spiel? Eine Drei-Tage-Standleitung ist äußerst unwahrscheinlich – und Cara hätte sicher zurückgerufen, wenn sie den verpassten Anruf ihrer Schwester entdeckt hätte. Zumindest, wenn zwischen den beiden alles in Ordnung ist…

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!