Hot Stories

Cathy Fischer: So geht sie mit der harten Web-Kritik um!

Von GRAZIA am Dienstag, 29. Juli 2014 um 16:04 Uhr
Oje, schon wieder ein Shitstorm nach der Brasilien-Pleite! Cathy Fischer (26), Freundin von Fußballstar Mats Hummels (25), musste ja schon während der WM harte Kritik für ihre Video-Kolumne einstecken – jetzt geht das Gemecker in die nächste Runde.

Ob sie damit gerechnet hatte? Auf ihrer Facebook-Seite verkündete Cathy Fischer gerade stolz, dass sie einen neuen Job an Land gezogen hat – als Model für ein Düsseldorfer Fashionlabel: „Hallo ihr Lieben, ich bin das neue Gesicht für die Marke Diamonds & Pearls. Klickt auf den Link und schaut euch die tolle Kollektion an. Wünsche euch ein schönes Wochenende. Eure Cathy.“

 

Doch kaum einer freute sich für die Brünette, stattdessen hagelte es wieder bissige Kommentare. „Mit wirklicher Arbeit hat das alles nichts zu tun. Und jedes Posting beginnt mit „ich“. Eine furchtbare Frau, die nichts leistet aber dafür auch noch Anerkennung erwartet“, stänkert ein User. Ein anderer witzelt: „Wenigstens muss sie dabei den Mund nicht aufmachen.“ „Egal was du machst und tust … es macht dich nicht sympathischer“, bringt es ein anderer auf den Punkt. Puh, ganz schön harte Worte, die Cathy sicher auch im Südfrankreich-Urlaub mit ihrem Mats mitbekommt – und die sie treffen müssen. Denn es scheint tatsächlich so: egal was sie tut, sie wird dafür von Fremden im Netz böse angegangen. Wie sie damit wohl umgeht?

 

Im GRAZIA-Exklusivinterview (Ausgabe 31) stellte sie gerade klar, dass sie sich von ihren Kritikern nicht kleinkriegen lässt. „Ich kann ganz gut mit so was umgehen, um mich muss man sich keine Sorgen machen. Aber natürlich finde ich es nicht schön, wenn Leute behaupten, ich sei oberflächlich und dumm“, so Cathy. „Aber ich muss sagen, ich unterscheide zwischen Kritik aus dem Internet und konstruktiver Kritik von Leuten, die mich kennen und mit denen ich mich immer austausche.“

 

Sieht so aus, als hätte sie sich damit abgefunden, dass ein Leben in der Öffentlichkeit auch immer Stänkerer mitbringt. Gut so!

 

Text: Corinna Ophüls