Hot Stories

Christoph Schlingensief ist tot

Von GRAZIA am Montag, 23. August 2010 um 10:34 Uhr

Kult-Regisseur Christoph Schlingensief erlag am Samstag seinem schweren Krebsleiden. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Christoph Schlingensief ist tot.

Er war Theater-Provokateur, Enfant terrible, Kult-Regisseur, Genie und Verrückter, - der 49-Jährige war alles, außer Mittelmaß. Kunst und Politik verschmolzen in seinen Inszenierungen.

Das bekannteste Beispiel? "100 Jahre Hitler" – ein Film über Hitlers letzte Stunde im Führerbunker.
"Genial!" FR, "Scheisse!" FAZ, "Gefährlich!" TAZ - die kontroversen Reaktionen auf das Werk wurden zu Schlingensiefs Markenzeichen. Ebenfalls provokant: Das Plakat von Helmut Kohl mit den Slogan "Tötet Helmut Kohl" (anlässlich der Documenta 1997).

Überraschend unskandalös verlief dagegen seine Wagner-Inszenierung auf den Bayreuther Festspielen. Ein Autor der Zeit kommentierte: „Schlingensief war da und Bayreuth steht noch!“

Schlingensief hatte eine Mission: Er wollte aufklären, wachrütteln, provozieren und manchmal auch einfach nur unterhalten. Davon ließ er sich nicht abbringen. Auch nicht von der wiederholten Ablehnung der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film.

2008 war bei Nichtraucher Schlingensief zum ersten mal Lungenkrebs diagnostiziert wurde. Er verschwand für einige Monate aus der Öffentlichkeit und berichtete später mit seinem Buch “So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein - Tagebuch einer Krebserkrankung" über die schwere Zeit.

Fast trotzig schien Schlingensief gegen seine Krebserkrankung anzuarbeiten. Immer wieder nahm er neue Projekte und Aufgaben in Angriff, arbeitet an einem neuen Buch. Im August 2009 heiratete er seine langjährige Mitarbeiterin Aino Laberenz, er sprach gar von Kindern.

Sein letztes Projekt „S.M.A.S.H. - In Hilfe ersticken“ für die diesjährige Ruhr-Triennale konnte er nicht mehr vollenden. In einem bewegenden Brief nahm Schlingensief von seiner Crew Abschied. Er beendete ihn mit dieser Zeile:

Ich vermisse euch jetzt schon! Euer Christoph!

Wir dich auch, Christoph.