Hot Stories

Corona: Dann endet die Maskenpflicht vollständig – laut Experte

Von Jenny am Montag, 14. Juni 2021 um 15:32 Uhr

Die Corona-Lage in Deutschland verbessert sich merklich und immer mehr Menschen erhalten einen Impfschutz. Zum Ende der Maskenpflicht, welche angesichts dessen zur Diskussion wird, äußerte sich nun Karl Lauterbach mit einer genauen Einschätzung.

Endlich bessert sich die Situation in der Corona-Pandemie merklich und wir können dem Sommer hoffnungsvoll entgegenblicken. Denn wie das Robert Koch-Institut uns tagtäglich verdeutlicht, sinken die Neuinfektionen mit dem Coronavirus und auch die bundesweite 7-Tage-Inzidenz, welche angibt, wie viele Personen sich gerechnet auf 100.000 Einwohner mit dem Virus infizieren, ist rückläufig. Am heutigen Montagmorgen unterschritt die Zahl der Neuansteckungen sogar erstmals wieder den vierstelligen Bereich, sodass man auf dem RKI-Dashboard 549 neue Fälle registrierte. Auf weitere Lockerungen und eine Rückkehr zum Alltag lässt sich demnach weiter hoffen. Die rückläufigen Inzidenzwerte und auch Fallzahlen sorgen derzeit aber nicht nur für weitere Lockerungen und vermehrte Öffnungen, sondern lassen auch eine Diskussion über das Ende der Maskenpflicht aufkommen. Eine Einschätzung, wann die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, für Außenbereiche sowie auch Innenräume entfallen könnte, machte nun SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Wir haben alle Infos.

Hier findet ihr weitere spannende Artikel:

Laut Karl Lauterbach: Dann kann die Maskenpflicht vollständig enden

Ein Leben, in dem wir für den Einkauf im Supermarkt, der Bahnfahrt in die Stadt oder dem Aufenthalt in unserem Lieblingsgeschäft keine Maske mehr tragen müssen, ist für viele von uns ein sehnlichster Wunsch. Dass in Regionen mit sehr niedriger Inzidenz und gleichzeitig einer hohen Impfquote nach und nach die Maskenpflicht entfallen könne, verkündete gerade erst Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach stimmt dieser Einschätzung zu und wird gegenüber dem Nachrichtensender WELT sogar noch etwas konkreter. Seiner Einschätzung nach könne vollständig auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verzichtet werden, sobald 70 Prozent und mehr der erwachsenen Bevölkerung vollständig geimpft seien. Noch sind wir allerdings von einem solchen Wert weit entfernt. Denn wie aus dem Impfdashboard des Robert Koch-Instituts hervorgeht, erhielten bislang 48,4 Prozent mindestens eine Impfdosis, während bisher lediglich 26,2 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft sind. Nichtsdestotrotz lässt uns diese Prognose auf eine baldige Rückkehr zur Normalität hoffen. 🙏🏼

© Getty Images

Diese Themen dürft ihr nicht verpassen: 

Themen