Hot Stories

Corona-Hoffnung: Restaurantbesuche, Urlaub und Co. im Mai wieder möglich?

Von Jenny am Donnerstag, 22. April 2021 um 14:14 Uhr

Es ist eine Nachricht, die Hoffnung macht. Laut eines Medienberichtes könnte die Impfpriorisierung schon im Mai entfallen. Sind Restaurantbesuche, Urlaub und Co. dann etwa wieder möglich?

Obwohl bereits wirksame Impfstoffe hergestellt worden sind, hält uns die Corona-Pandemie weiterhin in Atem und so werden täglich hohe Infektionszahlen vom Robert Koch-Institut vermeldet – Stand heute: 29.518 Neuinfektionen. Zwar wird in der kommenden Woche eine Bundes-Notbremse in Kraft treten, welche gerade den Bundesrat passierte und die Bundesregierung dazu ermächtig, einheitliche Corona-Beschränkungen zu erlassen, dennoch macht eine Neuigkeit nun Hoffnung. Wie die Bild berichtet und aus internen Gesprächen zwischen der Bundesregierung sowie Chefs der Staatskanzleien der Länder erfahren haben will, soll bereits ab Mai die Impfpriorisierung aufgehoben werden. Was das für Restaurantbesuche, Urlaub und Co. bedeutet, klären wir auf.

Hier findet ihr weitere Themen: 

Impfprio entfällt: Restaurantbesuche und Co. im Mai wieder möglich?

Es ist eine Nachricht, die Hoffnung macht: Alle erwachsenen Bürger könnten sich – unabhängig von einer Vorerkrankung und dem Alter – schon bald impfen lassen. Laut der Bild-Zeitung soll Kanzleramtsminister Helge Braun bestätigt haben, dass dies "Ende Mai" oder "Anfang Juni" möglich sei, da dann eine die Priorisierung beim Impfen entfalle. Der Bundesgesundheitsminister Spahn sprach im Bundesrat in Berlin selbst davon, dass er erwarte, "dass wir im Juni die Priorisierung aufheben können." Er betonte allerdings gleichermaßen, dass die dritte Welle nicht "wegzutesten" sei und auch das Impfen alleine nicht ausreiche. Dass im Zuge des Entfallens der Impfpriorisierung und somit der Möglichkeit, dass jeder, der es wünscht, eine Impfung erhält, ein normaler Alltag sofort zurückkehrt, der unbeschwerte Restaurantbesuch und Urlaube ermöglicht, ist mit einem Blick auf Länder, die beim Impfen eine Vorreiterrolle einnehmen, unwahrscheinlich. Auch Jens Spahn betonte, dass trotz einer hohen Impfquote bis zur vorletzten Woche in Großbritannien nur das Verlassen der Wohnung wegen eines triftigen Grundes erlaubt war. Dort liegt laut Handelsblatt die Impfquote derzeit bei 48,7 Prozent (Stand: 19. April 2021). Dass 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung geimpft sein müssen, ist laut der WHO und dem Robert Koch-Institut außerdem weiterhin die Voraussetzung für eine Herdenimmunität, welche den Schutz vor Covid-19 bedeuten würde.

© Getty Images

Diese News solltet ihr nicht verpassen: 

Themen