Hot Stories

Corona Impfung Alkohol: Darf man nach dem Impfen trinken?

Von Hannah am Donnerstag, 16. September 2021 um 10:20 Uhr

Mittlerweile hat jeder das Angebot auf eine Corona-Impfung bekommen. Wenn es dann so weit ist, stellt sich die Frage, ob wir davor und danach auf Alkohol verzichten müssen oder ob der Konsum sogar die Wirkung verringern kann? Wir klären auf...

Um das Coronavirus in den Griff zu kriegen, wird das Impftempo angezogen und alles daran gesetzt, dass so schnell wie möglich viele Menschen in Deutschland das Vakzin gespritzt bekommen haben. Allein am 15. September wurden in Deutschland 269.308 Impf­dosen verabreicht, wodurch nun 52.098.890 Personen (62,7 % der Gesamt­bevölkerung) vollständig geimpft sind, wie es aus dem Dashboard des RKI hervorgeht. Wenn es dann endlich so weit ist und die Impfung überstanden ist, möchten wir die Erleichterung am liebsten feiern und ordentlich anstoßen. Doch da kommt die Frage auf, ob Alkohol die Wirkung des Impfstoffes negativ beeinflussen kann? Um das zu vermeiden, erklären wir euch jetzt, was ihr vor und nach der Impfung beim Thema Alkoholkonsum beachten solltet...  

Diese Themen solltet ihr nicht verpassen: 

Darf man vor oder nach der Corona-Impfung Alkohol trinken?

Um auf Nummer sicher zu gehen, raten Experten tatsächlich davon ab, sowohl vor als auch nach der Covid-Impfung zum Alkohol zu greifen, da das Zellgift abgebaut werden muss und eine Belastung für den ganzen Körper darstellt. Es ist kein Geheimnis, dass die Impfung auch bei jungen fitten Menschen starke Nebenwirkungen in Form von Krankheitsgefühlen mit sich bringen kann – Alkohol würde diese nur verstärken. Insbesondere wenn unmittelbar nachdem das Vakzin gespritzt wurde, leichte Symptome auftreten, sollte auf Alkohol verzichtet werden. Ansonsten wird es für den Körper umso schwerer, eine Immunität gegen das Coronavirus aufzubauen. Es ist bislang noch nicht bewiesen, ob Alkohol die Impfwirkung an sich tatsächlich manipulieren kann, allerdings ist es wichtig, unser Immunsystem im Zeitraum rund um den Impftermin nicht negativ zu beeinflussen. Grund genug, um lieber die Finger davon zu lassen. Dann stoßen wir stoßen einfach ohne schlechtes Gewissen mit einem alkoholfreien Sekt auf die Impfung an! 

© Pexels/ von Terje Sollie

Hier findet ihr weitere spannende Themen: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.