Hot Stories

Corona Inzidenz: Dringende Warnung von Jens Spahn

Von Hannah am Donnerstag, 7. Oktober 2021 um 09:24 Uhr

Diesen Herbst könnte uns eine erneute Corona- sowie Grippewelle bevorstehen, weshalb sich Gesundheitsminister Jens Spahn nun ebenso wie RKI-Chef Lothar Wieler mit einem dringenden Appell an die Menschen richteten.

Der Verlauf des Coronavirus' gleicht einer reinsten Achterbahnfahrt – nachdem wir bereits mehrere nervenzehrende Lockdowns hinter uns brachten, sanken die Inzidenzen im Frühjahr in den einstelligen Bereich, was Hoffnung auf einen unbeschwerten Sommer machte. Jedoch verbreitete sich kurz darauf die ansteckendere Delta-Variante, welche die Zahlen wieder in die Höhe stiegen ließ. Mittlerweile sind in Deutschland nun 53.907.984 Personen, was 64,8 Prozent der Gesamt­bevölkerung entspricht, vollständig geimpft, wie aus dem Impfdashboard des Robert Koch-Instituts hervorgeht (Stand: 05. Oktober). Entwarnung gibt es dennoch nicht, so warnten die Experten Jens Spahn und Robert Wieler vor einem dramatischen Szenario im Herbst, wie wir euch jetzt genauer erklären.

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Deals:

Spahn und Wieler fordern zum Impfen gegen Grippe auf

Aufgrund der anhaltenden Pandemie und einer möglichen Verbreitung der Grippe könnte Deutschland im Herbst eine doppelte Infektionswelle bevorstehen, was eine Überbelastung der Krankenhäuser mit sich bringen würde. Um dieses Szenario zu vermeiden, forderte Gesundheitsminister Jens Spahn die Bürger nun erneut auf, sich auch gegen die Grippe zu impfen: "Bitte lassen Sie sich gegen Grippe impfen", sagte der CDU-Politiker. Es seien "mehr als genug" Impfstoffe bestellt worden – und zwar 27 Millionen Dosen. Im letzten Jahr wurden 22 Millionen Dosen verabreicht, was deutlich mehr als zuvor waren. "Wir wollen gern wieder eine solche Quote erreichen", so Spahn. Durch die Schutzimpfungen können schließlich sämtliche Todesfälle vermieden werden. Wer noch nicht gegen Corona geimpft ist, solle sich laut Jens Spahn gleich doppelt impfen lassen. Auch RKI-Chef Lothar Wieler teilt diese Meinung und betonte, dass es sich nicht vorhersehen ließe, wie sich die Grippe entwickeln werde und warnt vor einer Doppelbelastung der Krankenhäuser: "Wenn viele Covid-19- und viele Grippe-Erkrankte gleichzeitig auftreten, dann werden die Krankenhäuser massiv belastet."

Diese News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen