Hot Stories

Corona: Neuer Lockdown für Ungeimpfte ab diesem Zeitpunkt

Von Sophia am Mittwoch, 8. September 2021 um 10:32 Uhr

Die Impfkampagne stockt, die Inzidenz steigt seit dem Sommerurlaub wieder rasant und ab dem Herbst droht eine strikte "2G-Regelung". Was das für Ungeimpfte bedeutet, erfährst du hier.

Du bist auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für dich ausfindig gemacht und verraten dir, welche Lieblinge du dir nicht entgehen lassen solltest! 🛍

Seit März 2020 stecken wir inmitten einer weltweiten Pandemie. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland seit Beginn des Coronavirus-Ausbruchs etwas über 4 Millionen Bundesbürger mit dem Virus infiziert – ungefähr 92.000 der Infizierten sind mit dem Virus gestorben. Die größte Hoffnung der Politik: Eine erfolgreiche Impfkampagne. Doch was mit viel Gusto an den Start ging, kommt langsam immer mehr ins Stocken. Bisher sind 61,6 Prozent der Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Die Zielimpfquote liegt laut Experten aber bei 85 Prozent. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) äußerte sich dazu: "Wir erleben eine Pandemie der Ungeimpften". Welche Regelungen nun für den Herbst vorgesehen sind und von welchem Ausmaß Ungeimpfte betroffen sind, erläutern wir hier.

Weitere News, die du nicht verpassen solltest:

Diese Corona-Maßnahmen gelten für Ungeimpfte ab Herbst

Bisher galt die Sieben-Tage-Inzidenz als Maß zur Bewertung der Corona-Pandemie, doch nun hat sich die Politik auf einen neuen Maßstab geeinigt. Ab sofort soll auch die Hospitalisierungsrate als Indikator gelten. "Aus meiner Sicht ist die Zahl der Neuaufnahmen in den Krankenhäusern entscheidend und vor allem die Belegung der Intensivstationen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft Gerald Gaß dem News-Portal "WAZ". Das Risiko, mit Corona ins Krankenhaus zu müssen, ist für Geimpfte gering. Die Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen sind laut Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu 90 Prozent ungeimpft. Sollte die Impfquote in den nächsten Wochen also nicht steigen, kann der Staat entweder eine Belastung der Krankenhäuser in Kauf nehmen oder eine strikte 2G-Regel durchsetzen. Das Leben für Geimpfte und Genesene würde problemlos weitergehen. Für Ungeimpfte wären die Maßnahmen jedoch wie ein erneuter Lockdown. In einigen privaten Einrichtungen, wie Clubs, Kinos und Sport-Anlagen, soll die 2G-Regel ab Herbst eingeführt werden. Sogar mit negativem Test soll Ungeimpften der Zutritt verweigert werden. Baden-Württemberg setzt bereits strenge Maßnahmen ein. Die Landesregierung will spätestens nach den Sommerferien am 13. September Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Menschen möglich machen - etwa, dass sich nur noch zwei Haushalte treffen dürfen. Auf Twitter rief Jens Spahn erneut zum Impfen auf. "Bei Inzidenz und auf Intensivstationen sehen wir: Wir erleben eine anwachsende Pandemie der Ungeimpften. Alle, die können, sollten sich ihren Schutz holen!"

Diese News könnten dich auch interessieren: