Hot Stories

Corona Ungeimpfte gewarnt: "Große Sorge"

Von Jenny am Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 09:26 Uhr

Die Corona-Fallzahlen steigen drastisch an, weshalb der Vorsitzende des Weltärztebundes Montgomery nun in großer Sorge aufgrund der Ungeimpften in der Pandemie ist.

Die 7-Tage-Inzidenz nahm in den vergangenen Tagen in Deutschland drastisch zu. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) informierte, liegt der bundesweite Wert derzeit bei 130,2 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Am Vortag betrug die Inzidenz 118,0, und vor einer Woche 85,6. Insgesamt 28.037 neue Ansteckungen mit Sars-CoV-2 übermittelten die Gesundheitsämter binnen 24 Stunden an das RKI – eine deutliche Zunahme des Infektionsgeschehens. Angesichts der stark ansteigenden Fallzahlen warnten bereits Experten wie Thorsten Lehr und SPD-Politiker Karl Lauterbach und appellierten an die Menschen, sich impfen zu lassen. Auch der Vorsitzende des Weltärztebundes Frank Ulrich Montgomery sprach in Bezug auf ungeimpfte Personen nun erneut eine Warnung aus und machte dabei seine Sorge deutlich.

Weitere Hot Stories:

Montgomery warnt vor Kliniküberlastung durch Ungeimpfte

Obwohl nach offiziellen Angaben des Robert Koch-Instituts bereits 66,4 Prozent der Bevölkerung in Deutschland eine vollständige Impfung erhielten, steigen die Corona-Fallzahlen drastisch an. "Die Krankheit tobt sich jetzt bei den Ungeimpften aus, während die Geimpften recht zuverlässig vor schweren Verläufen geschützt sind", erklärte Montgomery dieses Phänomen gegenüber der Augsburger Allgemeinen (Donnerstag). Dabei warnte er bislang ungeimpfte Personen eindringlich, wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtete: "Wer sich jetzt nicht impfen lässt, obwohl er es machen könnte, riskiert sein Leben und das seiner Mitmenschen." Die aktuelle Entwicklung bereite dem Vorsitzenden des Weltärztebundes außerdem mit Blick auf die Kliniküberlastung große Sorge, weshalb er nochmals verdeutlichte: "Wir müssen alles in unserer Macht Stehende versuchen, um die Impfraten zu erhöhen." Auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ist im Zuge der steigenden Corona-Zahlen wegen einer hohen Auslastung der Intensivstationen alarmiert, welche das Verschieben von wichtigen Operationen zur Folge hat.

© picture alliance / Eventpress | Eventpress Stauffenberg

Diese Themen solltet ihr nicht verpassen:

Themen