Hot Stories

Corona-Zweitimpfung: Diese Symptome können auftreten

Von Hannah am Freitag, 18. Juni 2021 um 12:11 Uhr

Immer mehr Leute haben bereits ihre Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten, jedoch kann es auch danach zu unterschiedlichen Nebenwirkungen kommen, wie wir dir jetzt erklären...

Endlich geht es im Kampf gegen das Coronavirus voran  nachdem unser Alltag monatelang von strengen Einschränkungen bestimmt war, sinken endlich die Inzidenzen, was dazu führt, dass sämtliche Einrichtungen sowie Restaurants und Geschäfte ihre Türen wieder öffnen dürfen und wir damit ein Stück Freiheit zurückbekommen. Diesen Erfolg haben wir vor allem der voranschreitenden Impfkampagne zu verdanken, denn laut Gesundheitsminister Jens Spahn wurden beispielsweise allein am Mittwoch etwa 1,3 Millionen Menschen geimpft und 29,6 Prozent der Deutschen haben bereits den vollständigen Schutz. Da seit dem 07. Juni die Impfpriorisierung aufgehoben wurde, hat seitdem jeder die Chance auf einen langersehnten Impftermin. Wir haben bereits darüber berichtet, welche Nebenwirkungen nach der ersten Impfung oder sogar Tage später auftreten können, doch auch nach der zweiten Ladung kommt es vermehrt zu Nebenwirkungen und besonders Leute, welche die Impfstoffe Biontech/Pfizer oder Moderna verabreicht bekommen haben, klagen über Beschwerden, über die wir dich jetzt aufklären.

Weitere News gibt es hier:

Diese Nebenwirkungen können nach der Zweitimpfung auftreten

Während einige Leute nach der Erstimpfung mit Astrazeneca zu kämpfen haben, treten vermehrt nach der Zweitimpfung mit Moderna und auch mit dem Impfstoff Biontech/Pfizer Nebenwirkungen, wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Übelkeit und Muskelschmerzen auf. Dabei reagiert jeder individuell auf das Vakzin – manche sind erst einmal für ca. 24 Stunden ans Bett gebunden, andere wiederum merken gar nichts. Immunologe und Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl, klärt in der Hamburger Morgenpost auf: "Bei der Erstimpfung reagiert lediglich das angeborene Immunsystem auf die im Impfstoff enthaltene RNA des Coronavirus. Bei der Zweitimpfung jedoch kommt noch das adaptive Immunsystem hinzu - und damit eben jener Teil, der erst kürzlich bei der Erstimpfung gegen das Coronavirus im menschlichen Körper entstanden ist" deshalb reagiert das Immunsystem stärker und es treten unangenehme Symptome auf. Auch hier heißt es jedoch wieder, dass die Nebenwirkungen nach ein bis zwei Tagen wieder von alleine verschwinden. 🙏🏼

© Getty Images

Diese Themen könnten dich interessieren: