Hot Stories

Coronavirus: Einreise für Deutsche in die USA – so gelingt‘s!

Von Julika am Dienstag, 7. September 2021 um 12:08 Uhr

Ein Urlaub in den USA scheint aktuell schier unmöglich. Doch wir haben herausgefunden, wie die Einreise für Deutsche vielleicht doch gelingen könnte...

Der Herbst rückt näher und das Fernweh lockt viele von uns noch einmal ins Ausland, bevor der graue Alltag uns ohnehin einholt. Wenn das doch nur so einfach wäre! Denn trotz steigender Impfquoten und fleißigem Testen, ist es uns Deutschen nicht möglich, überall hinzufliegen. Seit mehr als 520 Tagen sind die Grenzen der USA für europäische Touristen nämlich dicht – Tendenz steigend. Obwohl wir mittlerweile bereits erste Anhaltspunkte haben, zu welchem Zeitpunkt die klassische Einreise wieder möglich ist, müssen wir zugeben: Wir verstehen alle, die einfach nicht länger warten wollen. Schließlich hat die Europäische Union ihre Einreise-Regeln auf umgekehrter Seite bereits seit Juni gelockert, sodass geimpfte US-Bürger durchaus wieder nach Deutschland, Österreich und Co. reisen können. Doch keine Sorge, auch wenn der Einreise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten auf den ersten Blick nach einer Unmöglichkeit aussieht, gibt es doch Schlupflöcher. Wir verraten, wie der Urlaub in den USA vielleicht doch gelingt...

Hier findest du weitere spannende News zum Coronavirus:

Über diesen Weg kannst du trotz Einreiseverbot in die USA

Aktuell besagt die sogenannte "Presidential Proclamation" für Europäer im Rahmen des Travel Ban von Präsident Joe Biden: "Nicht einreisen darf, wer sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor der Einreise in die USA in einem Land des Schengen-Raums aufgehalten hat." Damit wäre die Einreise aus Deutschland oder einem unserer Nachbarländer schon einmal gestorben. Doch wie heißt es so schön: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – zumindest wenn man ein bisschen Extraurlaubszeit und Scheinchen opfern mag. Denn wer die Liste der amerikanischen Regierung aufmerksam liest, stellt fest, dass es ein paar Länder gibt, die nicht vom Einreiseverbot der USA betroffen sind, darunter Kroatien und Bulgarien. Wer sich nämlich zwei Wochen vor der Überschreitung der US-amerikanischen Grenze in einem dieser Länder aufgehalten hat und zudem einen PCR-Test vorweisen kann, hat tatsächlich die Möglichkeit, problemlos in die USA einzureisen. Einzige Voraussetzung: Es muss sich um einen Direktflug handeln, denn bereits ein kurzer Transit in einem Schengenland macht den ausgetüftelten Plan wieder zunichte. Wer das Urlaubsfeeling gleich von Tag eins haben möchte, kann auch über Dubai oder Mexiko einreisen und von dort aus nach 15 Tagen in den langersehnten Urlaub in den Vereinigten Staaten starten.

© Photo by Anna Shvets from Pexels

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: