Hot Stories

Coronavirus: Keine Restaurantbesuche, Kulturevents und Co. für Ungeimpfte

Von Hannah am Montag, 26. Juli 2021 um 10:11 Uhr

Immer mehr Menschen in Deutschland haben bereits den vollen Impfschutz gegen das Coronavirus erhalten. Andere wiederum sind bislang gegen die Impfung und welche Einschränkungen auf diese schon bald zukommen könnten, erfährst du jetzt...

Seit nun über eineinhalb Jahren nimmt das Coronavirus einen großen Raum in unserem Leben ein und fordert eine Menge Durchhaltevermögen. Die aktuelle Lage ist – nachdem wir uns vor wenigen Wochen noch über sinkende Inzidenzen und Lockerungen gefreut haben – besorgniserregend und das liegt vor allem an der ansteckenderen Delta-Variante, welche die Zahl der Neuinfektionen steigen lässt, wie es täglich auf dem Dashboard des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Hinzu kommt, dass die Impfkampagne zwar voranschreitet, jedoch an Tempo verloren hat und die Befürchtung besteht, dass sich nicht genügend Menschen dazu bereit erklären, sich das Vakzin verabreichen zu lassen, um eine Herdenimmunität zu erreichen und die Inzidenzen langfristig niedrig gehalten werden können. Angela Merkel und Jens Spahn haben bereits bestätigt, dass es in Deutschland keine Impfpflicht geben wird, wie es nun beispielsweise in Frankreich der Fall ist, dennoch könnten schon bald auf Ungeimpfte deutliche Einschränkungen im Alltag zukommen, wie Kanzleramtsminister Helge Braun verkündete...

Drei weitere spannende Artikel für dich: 

Diese Einschränkungen drohen Ungeimpften

CDU-Politiker Helge Braun hat sich nun gegenüber der "Bild am Sonntag" zu der Impfkampagne geäußert, rief die Menschen dabei auf, sich das Vakzin spritzen zu lassen und schilderte, dass "Geimpfte definitiv mehr Freiheiten als Ungeimpfte" haben werden. Der Kanzlerminister geht davon aus, dass es trotz möglicher vierter Welle nicht zu einem erneuten klassischen Lockdown kommen würde, es aber dennoch zu Auswirkungen geben würde: "Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten würden Ungeimpfte ihre Kontakte reduzieren müssen. Das kann auch bedeuten, dass gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären, weil das Restrisiko zu hoch ist“, so Braun. Er betonte zudem, dass der Staat die Pflicht habe, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Mit den Worten: "Dazu gehört ein Gesundheitswesen, das im Winter nicht erneut Krebs- und Gelenkoperationen zurückstellen muss, um Corona-Patienten zu behandeln. Und dazu gehört auch der Schutz derjenigen, die ungeimpft sind“, fuhr der Politiker fort. Über die neuesten offiziellen Bestimmungen werden wir dich selbstverständlich informieren...

© Getty Images

Hast du diese News schon entdeckt?

Themen