Hot Stories

Coronavirus: Super-Impfstoff entdeckt?

Von Anne-Kristin am Sonntag, 16. Mai 2021 um 10:45 Uhr

Die Impfkampagne der Corona-Pandemie schreitet weiter voran. Wie lange uns die Impfstoffe allerdings vor dem Virus schützen, ist noch nicht eindeutig zu sagen. Könnte nun ein echter Super-Impfstoff auf den Markt kommen?

Das Robert-Koch-Institut vermeldet täglich die neuesten Zahlen der Corona-Pandemie. Schon seit einigen Tagen bewegt sich der deutschlandweite Inzidenzwert unter der magischen Grenze von 100 Infizierten pro 100.000 Einwohner. Grund für die positive Entwicklung und die Abschwächung der dritten Welle ist auch die Impfkampagne der Bundesregierung, die immer mehr an Fahrt aufnimmt. Woche für Woche werden mehr Menschen mit dem Vakzin gegen das Virus geimpft oder haben zum Teil schon ihre zweite Dosis und damit den vollen Impfschutz erhalten. Wie lange die Impfungen anhalten, ist dabei allerdings noch eine unbekannte Variable der Pandemie. Wann müssen die Impfungen aufgefrischt werden, um weiter vor dem Virus geschützt zu bleiben? Bei diesen Fragen ist sich die Wissenschaft noch nicht einig. Dem könnten nun die neuesten Forschungen entgegenwirken, denn die Medizin arbeitet bereits an Vakzinen, die länger schützen als ein klassischer Impfstoff und sogar Mutationen des Virus abwehren. Was den neuen Impfstoff so besonders macht und wann er womöglich auf den Markt kommt, erfahrt ihr hier. ☝🏼

Weitere Hot Stories:

So funktioniert der Super-Impfstoff

Um den Impfschutz weiter zu erhalten, müssten wir uns wahrscheinlich immer wieder impfen lassen. Eine Auffrischung wäre wohl jedes Jahr nötig, um das Coronavirus abzuwehren. Aus diesem Grund sind Forscher schon seit Längerem auf der Suche nach einem Vakzin, welches nicht nur über mehrere Jahre immunisiert, sondern auch gegen Mutationen wirksam sein soll. Eine Möglichkeit, die die Wissenschaft als Lösung des Problems sieht, ist die Imitation sogenannter T-Zellen. Es handelt sich dabei um den Teil der Immunantwort, der sich nicht um das Virus selbst kümmert, sondern bereits infizierte Zellen ausfindig macht und ausschaltet. Auch die bisher entwickelten und verimpften Stoffe entwickeln T-Zellen, richten sich in erster Linie allerdings gegen das Virus selbst. T-Zellen haben einen entscheidenen Vorteil gegenüber Antikörpern: Sie können länger im Organismus überleben und reagieren vorrangig auf Bestandteile des Coronavirus, die seltener mutieren. In mehreren Instituten wird bereits am T-Zellen-Impfstoff geforscht und erste klinische Studien versprechen hoffnungsvolle Erfolge. Das Super-Vakzin könnte voraussichtlich bereits nächstes Jahr Anwendung finden. 😯

© Photo by Mat Napo on Unsplash

Hier findet ihr weitere Hot Stories: