Hot Stories

Delta-Variante: Gefährdet sie die Herdenimmunität?

Von Lena.Everling am Samstag, 26. Juni 2021 um 09:25 Uhr

Die Delta-Variante ist auf dem Vormarsch und breitet sich weiter aus. Ist die Herdenimmunität damit in Gefahr? Wir haben die Details…

Nach knapp anderthalb Jahren Pandemie mit monatelangen Lockdowns und einhergehenden Schließungen von Friseuren, Restaurants und Co. freuen wir uns umso mehr, dass wir seit einiger Zeit wieder mehr Freiheiten genießen dürfen und die Impfkampagne so gut voranschreitet. Inzwischen haben ca. 53 Prozent der deutschen Bevölkerung bereits eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten und ca. 34 Prozent sind sogar vollständig geimpft. Doch die Delta-Variante macht uns nun einen Strich durch die Rechnung und Angela Merkel und der Virologe Christian Drosten warnen jetzt sogar vor einer vierten Welle. Die zuerst in Indien entdeckte Mutation des Coronavirus ist in Großbritannien und Israel bereits stark ausgebreitet und sorgt gerade dafür, dass Lockerungen zurückgenommen wurden und die Infektionszahlen wieder steigen – trotz Impfungen. Auch in Deutschland kommt die Variante immer häufiger vor, der Anteil liegt bereits bei 15 Prozent und sie gilt auch hier als größte Bedrohung für den Pandemie-Fortschritt. Doch gefährdet sie auch die Herdenimmunität?

Diese News dürft ihr nicht verpassen:

Ist die Herdenimmunität in Gefahr?

Verschiedene Experten warnen davor, dass durch die Delta-Variante das Ziel einer Herdenimmunität nicht mehr ganz so einfach zu erreichen ist. Im Frühjahr 2020 war die Rede davon, dass für eine Herdenimmunität knapp zwei Drittel der gesamten deutschen Bevölkerung geimpft sein müssten. Doch die Virusvarianten und vor allem die besonders ansteckende Delta-Variante ändern nun alles und das RKI geht mittlerweile von einem Ziel von über 80 Prozent Geimpften und Genesenen aus, um künftig auf Maßnahmen und Corona-Regeln verzichten zu können. "Delta ist noch ein Stück ansteckender als die derzeit vorherrschende Virusvariante Alpha. Anhand der bisherigen, noch unsicheren Daten bräuchte man wohl rund 85 Prozent immune Menschen in der Bevölkerung, um die Ungeimpften indirekt zu schützen. Es kann sein, dass Herdenimmunität nur für einzelne Einrichtungen wie Pflegeheime erreicht werden kann, aber nicht für das Gros der Bevölkerung", erklärt Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. Die gute Nachricht ist, dass jeder, der vollständig geimpft ist, auch vor Delta geschützt ist. Außerdem wird die Corona-Pandemie in ihrer jetzigen Form wohl kein Dauerzustand bleiben – laut Virologe Drosten werde sie uns zwar in den kommenden zwei bis vier Jahren noch in Übergangszuständen begleiten, jedoch nicht mehr in dem Ausmaß wie bisher. 🙏

© Getty Images

Weitere Hot Stories, die euch interessieren könnten:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.