Hot Stories

Demi Moore findet sich nicht zu dünn

Von GRAZIA am Donnerstag, 5. Januar 2012 um 09:31 Uhr

Seit der Krise mit Ashton Kutcher, die in der jetzt bevorstehenden Scheidung endete, hat Demi Moore sich scheinbar halbiert: Der Hollywood-Star ist nur noch Haut und Knochen! Nun bezog die 49-Jährige erstmals Stellung zu ihrem eigenen Körpergefühl ...

"Ich glaube, heute akzeptiere ich meinen Körper mehr, und das betrifft nicht nur mein Gewicht, sondern all die Veränderungen, die durch das fortschreitende Alter geschehen. Bis hin zu der Erfahrung, extrem dünn zu sein - so dünn, dass ich unerwartete Dinge zu hören bekomme, wie 'Du bist zu dünn, und du siehst nicht gut aus'", berichtet Demi Moore nun im Interview mit der Zeitschrift „Harper's Bazaar“.

Stopp, Moment mal! Demi will uns (und sich selbst) weiß machen, dass sie ihren Körper akzeptiert? Dass sie mit sich selbst im Reinen ist? Und sie wundert sich darüber, dass andere sie zu dünn finden, das heißt, sie findet sich also selbst nicht zu dünn?!?

Naja, wenigstens gibt sie zu, dass sie schon oft mit ihrem Körper zu kämpfen hatte:

"Was mir am meisten Angst macht, ist zu wissen und zu akzeptieren, dass eigentlich nichts meiner Kontrolle unterliegt. Das verunsichert mich. Ich glaube, sich wohlzufühlen ist vielleicht überbewertet. Möglicherweise ist akzeptieren ein besseres Wort als sich wohlfühlen. Schwächen und Stärken zu akzeptieren gehört dazu, wenn man das gesamte Paket annehmen und feiern will.“

Das klingt ja halbwegs vernünftig! Wir hoffen, dass Demi die Trennung mit Ashton nicht mehr lange schwer im Magen liegt – dann kommt auch vielleicht der Appetit wieder ...

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!